Hund kann Hinterbeine nicht bewegen und liegt hilflos in Straßengraben!

Rumänien - Schrecklich! Tycho wurde in einem Straßengraben gefunden. Aus dem konnte sich der kleine Hund nicht befreien, weil er seine Hinterbeine nicht mehr bewegen konnte.

Tycho wurde von Solca gerettet und konnte bald wieder normal laufen.
Tycho wurde von Solca gerettet und konnte bald wieder normal laufen.  © Facebook/Screenshot/The Dodo

Das ist auf einem Video von The Dodo bei Facebook zu sehen, das eine Frau namens Solca für ihren Instagram-Kanal dogood_romania aufgenommen hat. Dort ist zu sehen, wie sie ihn entdeckt und liebevoll mit ihm spricht.

Er hechelt sie an und schaut genau, was die Dame macht. Solca erzählt, dass sie einen Anruf erhielt und zu dem hilflosen Wesen beordert wurde, das sich alleine nicht von der Stelle bewegen konnte. Sie vermutet, dass ihn ein Auto erwischte.

Glücklicherweise wirkte er von seinen Hinterbeinen abgesehen putzmunter. Die Retterin hob ihn auf, was sich Tycho gerne gefallen ließ. Noch im Auto genoss er es ganz offensichtlich, gestreichelt zu werden.

Keine Chance für geretteten Welpen Elvis: Tierschützer warnen vor Ebay und Co.
Hunde Keine Chance für geretteten Welpen Elvis: Tierschützer warnen vor Ebay und Co.

Der sehr dünne Hund hatte anscheinend einige Zeit nichts mehr zu essen bekommen, denn Solca konnte seine Rippen beim Streicheln spüren. Sie brachte ihn in eine Tierarztpraxis, wo der Doktor ihn durchcheckte und einen Bandscheibenvorfall vermutete.

Ihm wurde eine Behandlung verschrieben, auf die er aber in der ersten Woche nicht ansprang. Solca befürchtete, dass er nie wieder würde laufen können. Doch nach neun Tagen bewegte sich sein Schwanz erstmals, bald auch die Beine.

Video vom kleinen Tycho, der von Asoc. Saved by the Vet Solca gerettet wurde

Hund Tycho hat ein neues Heim, Solca rettet weiter Hunden und Katzen das Leben

Solca fand und rettete Tycho aus einem Straßengraben und päppelte ihn wieder auf.
Solca fand und rettete Tycho aus einem Straßengraben und päppelte ihn wieder auf.  © Facebook/Screenshot/The Dodo

Tycho machte anschließend schnell Fortschritte, und Solca fand bald ein neues Zuhause im Vereinigten Königreich für ihn, wo eine Frau namens Yaz den Vierbeiner bei sich aufnahm. So gab es doch noch ein Happy End für den putzigen kleinen Kämpfer.

Der hat Solca wohl sein Leben zu verdanken - wie noch viele andere Tiere. Sie zog 2013 zurück nach Rumänien, um eine Heidelbeerenfarm mit ihrem Mann zu betreiben. Die vielen verlassenen Lebewesen versetzten ihr allerdings einen Stich. Deshalb beschloss sie sich, etwas gegen dieses Leid zu tun.

Also bauten sie und ihr Mann einige geräumige Käfige und wann immer sie einen Hund oder eine Katze fanden, nahm sie das arme Geschöpf mit und retteten dessen Leben.

Autofahrer sehen zwei Hunde im Wald herumlaufen: Polizei deckt traurige Wahrheit auf
Hunde Autofahrer sehen zwei Hunde im Wald herumlaufen: Polizei deckt traurige Wahrheit auf

Als Erstes ging es dann immer zum Arzt und wenn der Zustand es zuließ, brachte sie sie in ihren Unterschlupf.

Solca begann bald, im Vereinigten Königreich ein neues Zuhause für die goldigen Tiere zu finden. Obwohl ihr die mitunter schlimmen Schicksale zusetzten, blieb und bleibt sie am Ball und rettet weiter Hunde und Katzen in Not.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/The Dodo

Mehr zum Thema Hunde: