Frau rettet Hund: Als Zeugen ein Foto schicken, erkennt sie ihren bitteren Fehler

Odessa (Ukraine) - Es war so gut gelaufen, dass sie vor Freude strahlte: Stolz hielt Olena die Hündin Lucy hoch, nachdem sie das arme, herrenlose Tier von der Straße gerettet hatte. Mitten in der kriegsgebeutelten Ukraine war der Vierbeiner nahe der Stadt Odessa von Passanten entdeckt worden. Niemand schaffte es, die Fellnase zu retten, da sie vor den Menschen große Angst hatte. Dann kamen die "Love Furry Friends", meisterten den Job. Im Anschluss wendete sich das Blatt allerdings noch einmal für die Tierschützer.

Sie dachte, sie hätte alles richtig gemacht. Olena von den "Love Furry Friends" aus der Ukraine strahlte, als sie diese Hündin gerettet hatte.
Sie dachte, sie hätte alles richtig gemacht. Olena von den "Love Furry Friends" aus der Ukraine strahlte, als sie diese Hündin gerettet hatte.  © YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Denn nachdem das Team Bilder der Hündin in den sozialen Medien geteilt hatte, meldeten sich Zeugen, die das Tier kannten. Sie sendeten unter anderem ein Foto an die Retter, das Bitteres enthüllte.

So kam heraus: Olena und ihre Mitstreiter hatten Lucy zwar erfolgreich gerettet, sie jedoch gleichzeitig versehentlich von ihrer geliebten Mutter getrennt. Das Foto zeigte entsprechend beide Hunde in trauter Zweisamkeit.

Offenbar hatte es die ältere Fellnase geschafft, sich den Blicken der Tierschützer zu entziehen, als diese Lucy retteten. Natürlich wollten sich die Love Furry Friends nicht lumpen lassen, machten sich erneut auf den Weg zu der Straße, wo sie Lucy gerettet hatten.

Junge Hündin sucht neue Familie: Findet Tila ihr Glück?
Hunde Junge Hündin sucht neue Familie: Findet Tila ihr Glück?

Tatsächlich tauchte dort recht schnell das Muttertier auf. Im Gegensatz zu ihrem Nachwuchs zeigte sich Rozy - wie sie das Team nannte - deutlich weniger ängstlich.

Stattdessen freute sich die Hunde-Dame über Streicheleinheiten und Futter, wie das zugehörige YouTube-Video vom Wochenende zeigt.

Dieses Bild wendete das Blatt: Die Love Furry Friends hatten Lucy aus Versehen von ihrer Mutter getrennt.
Dieses Bild wendete das Blatt: Die Love Furry Friends hatten Lucy aus Versehen von ihrer Mutter getrennt.  © YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel
Herzlich schloss Olena Rozy in die Arme, nachdem sie sie gefunden und gerettet hatte.
Herzlich schloss Olena Rozy in die Arme, nachdem sie sie gefunden und gerettet hatte.  © YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Hunde überglücklich

Unzertrennlich: Lucy und Rozy sind nun wieder vereint.
Unzertrennlich: Lucy und Rozy sind nun wieder vereint.  © YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Bevor das circa acht bis zehn Jahre alte, liebevolle Wesen jedoch zurück zu Lucy durfte, ging es zunächst zum Tierarzt. Dort kam leider heraus, dass die Hunde-Dame angeschlagen war, unter anderem Herzwürmer hatte.

Dennoch konnte sie wenig später entlassen werden und in den Räumlichkeiten der Love Furry Friends unterkommen. Dort wartete bereits Lucy, die zunächst ziemlich perplex reagierte, als ihre Mutter plötzlich auftauchte.

Aber dann gab es für den Vierbeiner kein Halten mehr. Voller Freude begrüßte sie ihre geliebte Mama, hüpfte wild umher. Die ältere Rozy reagierte deutlich reservierter. Doch laut den Love Furry Friends sollen beide mittlerweile unzertrennlich sein.

Frauchen spitzt die Lippen: Was ihr Hund dann tut, haut so viele um
Hunde Frauchen spitzt die Lippen: Was ihr Hund dann tut, haut so viele um

Wer die tapferen Tierschützer aus der Ukraine unterstützen möchte, findet alle weiteren Infos unter deren YouTube-Videos.

Titelfoto: YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Mehr zum Thema Hunde: