Hund frisst ganze Tüte Kaugummis und stirbt: Frau warnt andere Besitzer

St. John's (Kanada) - Lynette Beaudin hat auf tragische Weise ihren geliebten Hund verloren. Auf Facebook will sie nun andere Besitzer warnen.

Hund "Hiccup" starb an einem Leberversagen, da er eine ganze Tüte Kaugummis verputzte.
Hund "Hiccup" starb an einem Leberversagen, da er eine ganze Tüte Kaugummis verputzte.  © Screenshot/Facebook/Lynette Beaudin

Letzte Woche Freitag kam die Kanadierin wie gewohnt nach Hause und als sie ins Wohnzimmer ging, sah sie, dass Labrador "Hiccup" die gesamte Tüte gefüllt mit Kaugummis gefressen hatte. Anfangs dachte sich Beaudin nichts dabei, denn offensichtlich ging es dem Vierbeiner gut.

Doch wenige Minuten später schlug Hiccups Zustand um. "Er sah betrunken aus. Er sah aus, als würde er umfallen", erzählte die Hundebesitzerin CTVNews.ca am Dienstag in einem Interview. "Und dann sah er aus, als hätte er einen Anfall oder so etwas. Sein ganzer Körper bewegte sich nicht mehr. Es war fast so, als ob er steif wäre."

Beaudin und ihr Ehemann Rick brachten ihren geliebten Labrador sofort in eine Tierklinik. Noch am späten Abend erhielt das Paar einen traurigen Anruf. Ein Tierarzt teilte mit, dass Hiccup einen schweren Leberschaden erlitten hatte und höchstwahrscheinlich nicht überleben würde. Die Beaudins mussten ihre hübsche Fellnase schweren Herzens einschläfern lassen.

Geht es zu Ende? Herrchen zeigt in bewegendem Video, wie sein Golden Retriever gealtert ist
Hunde Geht es zu Ende? Herrchen zeigt in bewegendem Video, wie sein Golden Retriever gealtert ist

Doch was genau hat den Leberschaden bei dem Labrador verursacht? Dr. Maggie Brown-Bury, Tierärztin im kanadischen St. John's, hat eine Erklärung dafür:

"Bei Hunden führt schon eine kleine Menge Xylitol zu einer übertriebenen Insulinausschüttung. Xylitol ist ein Zuckeraustauschstoff, der im Vergleich zum normalen Zucker weniger Kalorien enthält.

Besitzerin warnt auf Facebook

Xylitol giftig für Hunde, aber keine Warnhinweise auf Produkten

Xylitol ist in einigen Kaugummis enthalten. (Symbolbild)
Xylitol ist in einigen Kaugummis enthalten. (Symbolbild)  © 123RF/5second

Was bei Menschen keine Auswirkungen hat, kann für Hunde extrem giftig sein und somit tödlich enden. Und genau das war bei Hiccup tragischerweise der Fall.

"Wir sind nicht genau sicher, wie es die Leberschäden verursacht, aber die Unterzuckerung macht es so schnell so gefährlich, weil das innerhalb einer Stunde nach dem Verzehr des Produkts passieren kann", so Brown-Bury.

Der Inhaltsstoff Xylitol kann auch in Erdnussbutter, Pfefferminzbonbons, zuckerfreien Backwaren oder auch in Zahnpasta oder Mundwasser enthalten sein.

Besitzerin nennt Lieblingswörter ihres Hundes: So ulkig reagiert der Golden Retriever
Hunde Besitzerin nennt Lieblingswörter ihres Hundes: So ulkig reagiert der Golden Retriever

Beaudin hat in einem Facebook-Beitrag am Sonntag vor den fatalen Folgen von Xylitol gewarnt: "Wir haben selten Kaugummis im Haus und ich wusste nicht, wie giftig manche sind. Wir sind am Boden zerstört. Wir können nicht glauben, dass er tot ist. Bitte, bitte seid alle vorsichtig. Lest die Etiketten, denn es gibt KEINE Warnhinweise auf den Produkten."

Hiccup wurde nur zehn Jahre alt. Er starb vergangenen Samstag.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Lynette Beaudin

Mehr zum Thema Hunde: