Hund holt Frisbee aus dem Wasser, dann erleidet Besitzerin den Schock ihres Lebens

Miami - Dieses grauenhafte Erlebnis wäre Ana Laura Mañá und ihrem Hund "Boobie" besser erspart geblieben.

Hund "Boobie" erlitt "nur" Verletzungen am linken Hinterbein. Nach dem Eingriff geht es ihm nun besser.
Hund "Boobie" erlitt "nur" Verletzungen am linken Hinterbein. Nach dem Eingriff geht es ihm nun besser.  © Screenshot/Instagram/boobietherescuedog

Die Besitzerin und ihr geliebter Vierbeiner waren Dienstag am Darwin Beach in Miami spazieren, als das Unglück geschah. Die junge Frau warf immer wieder ein Frisbee ins Wasser und Boobie rannte diesem hinterher, um ihn anschließend aus dem Meer zu fischen.

Plötzlich tauchte laut einem Instagram-Posting von Mañá ein circa 1,80 Meter großer Bullenhai auf und schnappte nach dem kleinen Hund. Hätten seine Besitzerin und weitere anwesende Freunde nicht sofort eingegriffen, wäre Boobie heute wohl nicht mehr am Leben.

Auf Instagram bezeichnete Mañá dieses Erlebnis als eine "traumatische Begegnung".

Ausgesetzter Husky läuft verzweifelt Auto hinterher: Doch sein Herrchen hat sich verrechnet!
Hunde Ausgesetzter Husky läuft verzweifelt Auto hinterher: Doch sein Herrchen hat sich verrechnet!

Die süße Fellnase erlitt schwere Verletzungen am linken hinteren Bein, die sofort behandelt werden mussten. Auf GoFundMe richtete Mañá eine Spendenseite ein, in der Hoffnung, dass andere Menschensie bei der anstehenden OP ihres Hundes finanziell unterstützen würden.

Glücklicherweise kamen mittlerweile 14.885 US-Dollar (umgerechnet 12.280 Euro) zusammen. Mañá kann ihr Glück kaum fassen. Auf Instagram schrieb sie: "Alles, was wir sagen können, ist DANKE".

Boobie wird noch eine ganze Weile einen dicken Gips am Beinchen tragen müssen, doch seit dem notwendigen Eingriff geht es dem Rüden schon viel besser. Hoffentlich ist er bald wieder gesund.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/boobietherescuedog

Mehr zum Thema Hunde: