Hund ist von Baby seines Frauchens nicht begeistert: Was dann passiert, lässt Herzen schmelzen

Ontario (Kanada) - Nein, die ersten Begegnungen von Baby Milton und Hündin Luna verliefen nicht so wie erhofft. Im Gegensatz zu vielen anderen Vierbeinern zeigte sich die Fellnase nämlich wenig begeistert von dem Neuankömmling seines Frauchens. Vergangenen Monat wollte Ashley Hurst (26) aus dem kanadischen Ontario ein Zeichen setzen. Sie veröffentlichte ein TikTok-Video, in dem sie von den Startschwierigkeiten der zwei berichtete.

Baby Milton blickt nach unten, Hündin Luna irritiert zur Seite. Diese beiden haben noch nicht die richtige Chemie miteinander.
Baby Milton blickt nach unten, Hündin Luna irritiert zur Seite. Diese beiden haben noch nicht die richtige Chemie miteinander.  © TikTok/Screenshot/ashhurst__

Clips, in denen Hunde sich wie verrückt freuen, wenn ihre Besitzer ihnen erstmals ihr Neugeborenes präsentieren, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer.

Entsprechend anders wirkt der Clip der Kanadierin, in dem ihr Sohn Milton (6 Monate) und Hündin Luna (7 Jahre) in einer ihrer etwas unbeholfenen Begegnungen gezeigt werden.

Baby und Vierbeiner sind in dem Moment auf dem Fußboden zu sehen. Kaum berührt Milton die Pfote von Luna nur ganz zart, zieht diese sie erschrocken weg. Kurz darauf leckt das Weibchen dem Säugling die Hand, blickt danach jedoch schon wieder ziemlich irritiert zur Seite, während der kleine Junge nach unten schaut.

Grimma: An dieser Schule ist Hündin Edi die beliebteste Lehrerin!
Hunde Grimma: An dieser Schule ist Hündin Edi die beliebteste Lehrerin!

Zu dem Video schreibt Mama Ashley: "Ich habe keinen Hund, ich habe eine Luna. Sie war sechs Jahre lang mein Baby, bevor ich Milton bekam. Sie musste sich erst daran gewöhnen, dass Milton jetzt auf ihrem Level ist. Aber sie freundet sich jeden Tag mehr und mehr mit ihm an. Sie lernen gerade, einander zu vertrauen - und es ist wunderschön, das zu beobachten."

Mit dieser Aussage traf die 26-Jährige einen Nerv. Von der eine Million Menschen, die den viralen Hit seither anklickten, vergaben mehr als 117.000 ein Like. Viele zeigten sich schlichtweg gerührt von der Geschichte.

Beziehung zwischen Luna und Milton soll sich langsam bessern

Im Gespräch mit Newsweek erklärte Ashley jetzt: "Unser Hund hatte ziemliche Angst vor Milton, da sie noch nie mit anderen Babys zu tun hatte."

Dennoch werde ihr ganz warm ums Herz, wenn sie die beiden sehe. Denn: "Luna war mein erstes Baby, sie hat mein ganzes junges Leben mitgemacht. Sie ist viele Male mit mir umgezogen und war an meiner Seite, als ich erwachsen wurde und anfing, mich in der Welt selbständig zu machen."

Schließlich sei die Beziehung der beiden mittlerweile besser: "Zu sehen, wie sie Milton aufnimmt und liebt, auch wenn sie es in ihrem eigenen Tempo tut, ist unglaublich. Ich glaube, wenn sie sich mehr aneinander gewöhnen, werden sie eine tolle Beziehung haben."

Bleibt zu hoffen, dass die junge Mutter mit dieser Einschätzung Recht behält.

Titelfoto: TikTok/Screenshot/ashhurst__

Mehr zum Thema Hunde: