Hund wird bald an Krebs sterben: So herzergreifend reagiert sein Frauchen

Lisburn (Nordirland) - Diese Diagnose brach ihr das Herz: Zanna Canavan aus Nordirland war mit ihrem Hund Charlie zum Tierarzt gefahren, weil sie dachte, dass er Arthritis hätte. Doch vor Ort stellte der Mediziner die erschütternde Diagnose: Krebs im Endstadium. Der kleine Vierbeiner war am Ende seines Lebens angekommen. 

Sterbenskrank: Der arme Hund Charlie.
Sterbenskrank: Der arme Hund Charlie.  © Instagram/Screenshot/zannacanavan

Gegenüber "Belfast Live" schüttete das Frauchen in dieser Woche ihr Herz aus und sagte über den geliebten Hund: "... Er hat Tumore an Nacken, Schulter, Brust und Hinterbeinen. Der Tierarzt gab uns dann Schmerzmittel für ihn und sagte, er solle  verwöhnt werden, da er wirklich nicht mehr viel Zeit hätte..."

Und weiter: "Ich war absolut am Boden zerstört - Charlie ist mein erstes Haustier und ich wollte immer einen Hund, als ich jünger war. Ich kam vom Tierarzt vollkommen niedergeschmettert nach Hause..."

Die Irin aus dem Städtchen Lisburn fasste kurz darauf einen Entschluss zusammen mit ihrem Freund Scott: Charlie sollte noch so viele schöne Momente wie möglich haben. 

Am Dienstag fuhr das Paar deswegen mit dem Vierbeiner durch Nordirland, um ein Sammelalbum mit Erinnerungen zu erstellen, damit sie Charlie nie vergessen werden. 

Hund Charlie sah noch einige "Game of Thrones-Drehorte"

Charlie hat nicht mehr viel Zeit.
Charlie hat nicht mehr viel Zeit.  © Instagram/Screenshot/zannacanavan

Zu dritt fuhren sie nach Belfast, Newcastle und an verschiedene Orte, an denen die Erfolgsserie "Game of Thrones" gedreht wurde. 

"Wir nehmen ihn immer auf Spaziergänge und im Auto mit und ich sagte zu Scott, dass wir ihn mitnehmen sollten, um ein gutes Futter zu finden und es ihm zu geben, da ich und meine Familie eine Wunschliste für ihn haben, bevor er uns verlässt...", so Zanna Canavan. 

Die kleine Reise mit Charlie erwies sich als sehr emotional. Der dreizehn Jahre alte Hund hatte zwar seine Schwierigkeiten, doch es war vermutlich trotzdem eine schöne Erfahrung für ihn.

"Wir mussten ihn nach der Reise nicht einschläfern lassen und er ist jetzt auf Schmerzmitteln und lernt, damit umzugehen, aber der Krebs ist unheilbar...", so sein Frauchen.

Sobald Charlie schlimmere Schmerzen entwickelt, muss er eingeschläfert werden. Zanna Canavan und ihr Freund Scott werden den Vierbeiner dann schmerzlich vermissen. 

Titelfoto: Instagram/Screenshots/zannacanavan

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0