Hund zu Tode vergewaltigt: Er war erst sechs Monate alt!

Arica - In Chile hat ein widerlicher Fall von Sodomie für Aufsehen gesorgt. Dort ist ein sechs Monate alter Welpe an schlimmsten Verletzungen gestorben, nachdem er bestialisch vergewaltigt wurde.

In Chile wurde ein Welpe sexuell missbraucht. Er starb kurz darauf. (Symbolbild)
In Chile wurde ein Welpe sexuell missbraucht. Er starb kurz darauf. (Symbolbild)  © 123rf.com/kozorog

Der kleine Hund namens Weichafe sei am Samstag in der Stadt Arica mit schrecklichen Wunden gefunden und in eine Tierklinik nach Limari gebracht worden.

Wie "The Sun" berichtet, zeigten Röntgenaufnahmen und weitere Untersuchungen Anzeichen von sexuellem Missbrauch des Tieres, das notoperiert werden musste.

Obwohl die Tierärzte um das Leben von Weichafa kämpften, konnten sie es nicht retten, weil die inneren Organe zu sehr geschädigt waren.

Wer die Tierquälerei begangen hat, ist derzeit noch völlig unklar.

Angie Lemo, Präsidentin der Tierschutzgruppe ACSA, sagte, die chilenische Polizei habe inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Lemo bat außerdem Zeugen, sich zu melden.

Empörte Bewohner von Arica organisierten eine Beerdigung für das Hündchen und ließen weiße Luftballons in den Himmel steigen, während ein Priester eine Abschiedsmesse abhielt.

Titelfoto: 123rf.com/kozorog

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0