Mann adoptiert Hund aus dem Tierheim: Am nächsten Tag überschlagen sich die Ereignisse

New Mexico (USA) - Egal, ob man an Gott oder das Schicksal glaubt: Die beiden Protagonisten aus dieser Story wurden definitiv nicht aus Zufall zusammengebracht. Denn nur einen Tag, nachdem sich Hund Peanut und US-Amerikaner Andrew Budek-Schmeisser zum ersten Mal getroffen hatten, geschah ein kleines Wunder.

Der Mischling "Peanut" rettete seinem Besitzer nur einen Tag nach der Adoption das Leben.
Der Mischling "Peanut" rettete seinem Besitzer nur einen Tag nach der Adoption das Leben.  © Screenshot/Instagram/albuquerqueanimalwelfare

Andrew besaß eigentlich schon einen Hund. Doch ein Freund riet ihm, sich einen zweiten Vierbeiner anzuschaffen, der ihn in seinem Alltag unterstützen sollte.

Der US-Amerikaner leidet gleich an mehreren Krankheiten - darunter auch Krebs und Herzbeschwerden - wodurch er nicht wirklich sicher auf den Beinen unterwegs ist.

Aus diesem Grund besuchte Andrew Anfang März das Tierheim "Albuquerque Animal Welfare" in New Mexico. Er suchte laut Newsweek einen Hund, der vor allem größer als seine Begleithündin Belle ist, damit er sich im Notfall im Gehen auf ihn stützen könnte.

Trauriges Schäferhund-Mädchen vermisst ihre Menschen, wird für Lulu jetzt alles gut?
Hunde Trauriges Schäferhund-Mädchen vermisst ihre Menschen, wird für Lulu jetzt alles gut?

Seine Wahl fiel schnell auf Peanut, der ein Mix aus Deutsche Dogge und Pitbull ist.

Bereits am nächsten Tag sollte sich diese Entscheidung auszahlen.

Hund rettet neuem Besitzer das Leben

Nach einem Sturz waren die Atemwege des Mannes blockiert. Hund "Peanut" erkannte dies und half seinem neuen Besitzer. (Symbolbild)
Nach einem Sturz waren die Atemwege des Mannes blockiert. Hund "Peanut" erkannte dies und half seinem neuen Besitzer. (Symbolbild)  © 123rf/voronaman

Andrew war mit seinem neuen Haustier im Garten, um ihn dort besser kennenzulernen. Plötzlich stürzte der Krebs-Patient und stieß sich seinen Kopf. Noch schlimmer war aber, dass durch den Sturz seine Atemwege blockiert wurden.

Ohne zu zögern, sprang Peanut ihm zu Hilfe. "Ich konnte nichts dagegen tun, aber Peanut konnte es. Peanut machte meine Atemwege frei", erinnert sich Andrew an den unglaublichen Moment. "Als ich wieder gut genug atmete, setzte er mich auf. Er und mein anderer Hund halfen mir, mich auf einen Stuhl zu setzen, wo ich mich erholen konnte."

Der US-Amerikaner vermutet, dass Peanut und Belle während des Vorfalls miteinander kommuniziert hatten. Wolfshybrid Belle kenne ihren Besitzer zwar gut, aber habe nicht die Kraft gehabt, um Andrew in seiner Notlage zu helfen.

Frau lässt Hund allein: Als sie sieht, was er einsam getan hat, bricht nicht nur ihr das Herz
Hunde Frau lässt Hund allein: Als sie sieht, was er einsam getan hat, bricht nicht nur ihr das Herz

Peanut verstand sofort, dass er gebraucht wurde. Nachdem Andrew sich auf einen Stuhl setzen konnte, blieb der Vierbeiner sogar weiterhin an seiner Seite und stützte seine Brust mit seinem Kopf, damit er weiter atmen konnte und nicht umfiel.

Hundebesitzer Andrew ist noch immer völlig überwältigt: "Ich hätte nicht erwartet, dass ein Hund innerhalb von 24 Stunden versteht, was er tun muss, oder die Initiative ergreift, das Notwendige zu tun."

Ebenfalls überrascht waren sicher auch die Mitarbeiter des Tierheims, aus dem Peanut stammt. Andrew rief die Einrichtung nach der Rettungsaktion an und berichtete vom tapferen Einsatz des Mischlings. Gerührt von der Geschichte schreibt "Albuquerque Animal Welfare" auf Instagram: "Die Adoption eines Haustieres ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Ein treuer Begleiter wird gewonnen, eine Freundschaft entsteht und ein Leben gerettet."

Herrchen Andrew ist nach seinem Erlebnis der Meinung, dass in Tierheimen weitere "Lebensretter" auf eine Adoption warten. "Sie brauchen nur eine Chance. Heilung kann auf vier Pfoten erfolgen."

Titelfoto: Collage: Screenshot/Instagram/albuquerqueanimalwelfare & 123rf/voronaman

Mehr zum Thema Hunde: