"Ace" hatte bislang viel Pech im Leben, wendet sich für den jungen Pitbull doch noch alles zum Guten?

Frankfurt am Main - Pitbull-Terrier "Ace" hatte mit seinem vorherigen Halter wirklich Pech gehabt und ist nun seit kurzem im Frankfurter Tierheim zu Hause.

"Ace" kam im Rahmen einer Sicherstellung ins Frankfurter Tierheim. Seine vorherigen Halter hatten sich einfach nicht um die für einen Listenhund notwendigen Dokumente gekümmert.
"Ace" kam im Rahmen einer Sicherstellung ins Frankfurter Tierheim. Seine vorherigen Halter hatten sich einfach nicht um die für einen Listenhund notwendigen Dokumente gekümmert.  © Bild-Montage: Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V., Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V.

Denn der etwa anderthalb Jahre alte Rüde kam wegen einer Sicherstellung ins Tierheim - man hatte sich also nicht darum gekümmert, die für "Ace" als Listenhund notwendigen Papiere bei den Behörden zu besorgen.

Laut den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Frankfurter Tierheims haben die vorherigen Besitzer wohl sowieso nicht übermäßig viel Zeit für den sympathischen Kerl gehabt. Denn viel gelernt habe er bislang noch nicht. Außer dem Kommando "Sitz" kenne er eigentlich noch nichts. Auch sei seine Leinenführigkeit durchaus noch ausbaufähig.

Allerdings sei "Ace" eben noch jung sowie lernwillig und neugierig, sodass es sicherlich kein Problem darstellen sollte, ihm schnell das kleine Hunde-ABC zu vermitteln. Unter anderem dafür empfehlt das Tierheim, mit dem Rüden eine Hundeschule zu besuchen.

Hund lässt sich auf Katze fallen: TikTok-Zuschauer sind schockiert
Hunde Hund lässt sich auf Katze fallen: TikTok-Zuschauer sind schockiert

Da er seinen Innenzwinger sauber halte, gehen die Tierpfleger davon aus, dass "Ace" stubenrein ist. Ob er gern im Auto mitfährt oder auch mal die ein oder andere Stunde alleine zu Hause bleiben kann, ist nicht bekannt. Das müsste in seinem neuen Zuhause ausprobiert werden.

"Ace" ist ein ganz lieber Kerl, Katzen kann er aber gar nicht ausstehen

Katzen sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben, denn die kann "Ace" so gar nicht ausstehen.
Katzen sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben, denn die kann "Ace" so gar nicht ausstehen.  © Bild-Montage: Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V., Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V.

Darüber hinaus sei der Hund zu Menschen sehr offen und lieb, er sei verspielt, kuschele gerne und suche generell die Nähe zu seiner Familie. Kinder im Haushalt sollten allerdings mindestens zwölf Jahre alt sein, da "Ace" durchaus ein "kraftvoller Bursche" sei.

Mit anderen Rüden verstehe er sich allerdings nicht. Auch Katzen mag "Ace" überhaupt nicht, weshalb auch keine in seinem neuen Heim wohnen sollten.

Außerdem würde ihn das Tierheim gern an Menschen vermitteln, die bereits über Erfahrung mit Hunden - am besten sogar mit Pitbull Terriern verfügen.

Hund Sam als "gefährlich" eingestuft: Zuckersüßer Racker kämpft um zweite Chance
Hunde Hund Sam als "gefährlich" eingestuft: Zuckersüßer Racker kämpft um zweite Chance

Interessenten werden gebeten, sich mit dem Frankfurter Tierheim unter der Telefonnummer 069/4230-05 oder 069/4230-06 sowie über das Kontaktformular in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Bild-Montage: Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V., Tierschutzverein Frankfurt a.M. und Umgebung von 1841 e.V.

Mehr zum Thema Hunde: