Trächtige Hündin wurde in Tierheim abgegeben: Sechs Husky-Welpen jetzt auf sich alleine gestellt

Frankfurt am Main - Im Tierheim Frankfurt-Fechenheim wurde die trächtige Husky-Hündin Delia aufgrund einer Wohnungsaufgabe vor ein paar Monaten abgegeben. Stolze sechs Welpen brachte die Hundemama nur wenig später auf die Welt, die jetzt allesamt ein liebevolles Zuhause suchen.

Drei der sechs süßen Husky-Mix-Welpen (v.l.n.r.): Alice, Amelie und Crazy.
Drei der sechs süßen Husky-Mix-Welpen (v.l.n.r.): Alice, Amelie und Crazy.  © Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Alice, Blizzard, Amelie, Crazy, Kenai und Jack heißen die sechs jungen Wilden, die ihre Mutter Delia am 8. April dieses Jahres warf.

Wer genau der Vater der süßen Vierbeiner ist, ist leider nicht bekannt. Deshalb ist davon auszugehen, dass die Junghunde Husky-Mix-Welpen sind.

Aktuell werden die verspielten Fellnasen vom Tierheim betreut und so gut wie möglich ihrem Alter entsprechend gefördert und gefordert.

Neun Welpen im "Schäferhund-Express": Tierheim rettet Hunde aus schlechter Haltung
Hunde Neun Welpen im "Schäferhund-Express": Tierheim rettet Hunde aus schlechter Haltung

Dazu gehört zum einen die Gewöhnung an eine belebte sowie unbelebte Umwelt, aber auch das Bekanntmachen mit Menschen oder anderen Hunden, die sich in Alter, Größe und Geschlecht unterscheiden.

Bisher legen die Geschwister laut Tierheim ein typisches Welpenverhalten an den Tag. Sie sind offen, neugierig und fassen schnell Vertrauen.

Dabei sind die Husky-Sprösslinge sehr aktiv, verspielt und unternehmungslustig.

Alle sechs Husky-Mix-Welpen haben schon ihren ganz persönlichen Charakter entwickelt

Auch Jack (l.), Kenai (M.) und Blizzard suchen ein neues Zuhause.
Auch Jack (l.), Kenai (M.) und Blizzard suchen ein neues Zuhause.  © Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Beim Aufeinandertreffen mit Artgenossen und im Umgang mit Menschen zeigen sich die Hundekinder entspannt.

Grundkommandos sowie das Gehen an der Leine müssen mit den neuen Besitzern natürlich noch trainiert werden. Auch an das Alleine-zu-Hause-Bleiben sollten die Aktivhunde in Zukunft gewöhnt werden. Grundvoraussetzung hierfür ist selbstverständlich, dass die Huskys zunächst stubenrein werden.

Alle Welpen haben mittlerweile auch schon ihre ganz persönlichen Charaktereigenschaften entwickelt, die beim Tierheim erfragt werden können.

Hund oder Katze? Dieser Vierbeiner verwirrt das Internet
Hunde Hund oder Katze? Dieser Vierbeiner verwirrt das Internet

Für alle Geschwister gilt insgesamt allerdings das Gleiche: Es werden Menschen gesucht, die genug Zeit sowie Interesse haben, sich mit dem jeweiligen Vierbeiner zu beschäftigen. Dabei ist besonders wichtig, dass die jungen Haustiere die Zeit bekommen, sich an alltägliche Situation eines Hundelebens zu gewöhnen, und vor allem enger Kontakt zu Artgenossen gepflegt wird. Nur so können Welpen ihren natürlichen Spiel- und Kontakttrieb ausleben und zu einem ausgeglichenen Hund heranwachsen.

Etwaige neue Besitzer sollten bereits Hundeerfahrung mitbringen, im besten Fall mit Vorkenntnissen einer nordischen Rasse.

Wer kann einem der Husky-Welpen ein liebevolles neues Zuhause bieten?

Die Verantwortlichen des Tierschutzvereins Frankfurt am Main hoffen nun sehnlichst darauf, dass sich eine Familie oder Einzelperson für die süßen Husky-Mix-Welpen findet.

Bei Interesse sollte möglichst ein kurzes Home-Video der wohnlichen Situation mitgeschickt werden. Verpflichtend ist zudem das Ausfüllen des Selbstauskunftsbogens, der sich auf der Webseite des Tierheims befindet.

Titelfoto: Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Mehr zum Thema Hunde: