Frau überfährt Mann, um eine Katze zu retten: Nun droht ihr lebenslänglich!

Cypress (USA) - Tödlicher Vorfall in Kalifornien: Eine 20-Jährige wollte offenbar nur einer Katze das Leben retten, doch um das zu tun, soll sie einen 43 Jahre alten Mann totgefahren haben! Nun droht ihr eine lange Haftstrafe.

Hannah Star Esser (20) droht die Höchststrafe - womöglich muss sie sogar lebenslänglich ins Gefängnis!
Hannah Star Esser (20) droht die Höchststrafe - womöglich muss sie sogar lebenslänglich ins Gefängnis!  © Orange County District Attorney

Laut einer offiziellen Mitteilung von Todd Spitzer, dem Bezirksstaatsanwalts von Orange County, wurde Hannah Star Esser (20) wegen Mordes angeklagt, denn sie soll Schuld am Tod von Luis Anthony Victor (43) sein.

Dem Bericht zufolge kam es am vergangenen Sonntag, um 20.23 Uhr in der Stadt Cypress (knapp 30 Kilometer südöstlich von Los Angeles gelegen) zu einem verhängnisvollen Aufeinandertreffen zwischen den beiden.

So habe Esser aus ihrem Auto heraus einen Mann gesehen, der ihrer Meinung nach offenbar gerade dabei war, eine Katze zu überfahren und das Tier dadurch umzubringen. Die junge Frau sei daraufhin aus ihrem Wagen ausgestiegen und habe den vermeintlichen Kätzchen-Killer mit laufender Handy-Kamera konfrontiert - bei dem Mann handelte es sich um Luis Anthony Victor.

Orchester spielt Beethoven, doch dann stiehlt jemand den Musikern die Show
Katzen Orchester spielt Beethoven, doch dann stiehlt jemand den Musikern die Show

Auch der 43-Jährige stieg aus seinem Auto und nach einem kurzen Streit inklusive einiger Schimpfworte und Anschuldigungen soll Esser dann wieder in ihr Fahrzeug eingestiegen sein.

Während die beiden weiter wütende Worte austauschten, habe die 20-Jährige den Mann dann anscheinend absichtlich und frontal überfahren!

Streit um Katze endet tödlich

Um eine Katze zu schützen, wurde die 20-Jährige anscheinend zur kaltblütigen Killerin. (Symbolbild)
Um eine Katze zu schützen, wurde die 20-Jährige anscheinend zur kaltblütigen Killerin. (Symbolbild)  © irinanedikova/123rf

Victor flog dabei auf die Windschutzscheibe ihres Fahrzeugs und landete schließlich wieder auf der Straße. Er wurde kurz darauf noch an Ort und Stelle für tot erklärt.

"Diese Aktion zeigt eine komplette Missachtung für ein menschliches Leben", so Staatsanwalt Spitzer. Man wolle nun dafür sorgen, dass dieser Gewaltakt gegen einen Fremden eine gerechte Strafe nach sich zieht.

Esser sitzt aktuell in Haft und wurde wegen Mordes angeklagt. Am 13. Oktober soll der Fall vor dem Stephen K. Tamura Justice Center in Westminster verhandelt werden.

Kater landet zum dritten Mal im Tierheim: Der Grund tut einfach so weh!
Katzen Kater landet zum dritten Mal im Tierheim: Der Grund tut einfach so weh!

Laut der Mitteilung des Bezirksstaatsanwalts drohen der Frau - sofern sie für schuldig erklärt wird - eine Höchststrafe von 25 Jahren oder sogar lebenslänglich.

Titelfoto: irinanedikova/123rf und Orange County District Attorney

Mehr zum Thema Katzen: