Katze durchlebt regelrechte Odyssee, dann wendet sich das Blatt

Köln - Katze "Honey" hat bereits einen langen Leidensweg hinter sich und zeitweise sah es für die Samtpfote alles andere als gut aus. Doch glücklicherweise nahm das Schicksal eine unerwartete Wendung.

Katze "Honey" hat bereits einen langen Leidensweg hinter sich. Wegen einer angeborenen Krankheit musste sie sich einer riskanten Operation unterziehen.
Katze "Honey" hat bereits einen langen Leidensweg hinter sich. Wegen einer angeborenen Krankheit musste sie sich einer riskanten Operation unterziehen.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Als Honey als Katzenbaby im Sommer 2020 ins Tierheim nach Köln-Dellbrück eingeliefert wurde, war ihr Zustand mehr als kritisch.

"Mehr tot als lebendig" hatte man die kleine Samtpfote gefunden, wie das Tierheim in einem Instagram-Beitrag geschildert hatte. Die Pfleger hatten es zwar geschafft, das Tier rasch wieder auf die Beine zu bekommen, jedoch bemerkten sie, dass etwas nicht mit Honey stimmte.

Nach etlichen Arztbesuchen wurde schließlich ein angeborener Lebershunt (Missbildung der Blutgefäße im Leberbereich) diagnostiziert - wohl eine Schock-Diagnose für die Mitarbeiter. Denn durch die Erkrankung kann das Blut des Tieres nicht gereinigt werden, wodurch immer wieder eine Vergiftung droht.

Moglis kuriose Reise: Katze führt abenteuerliches Leben
Katzen Moglis kuriose Reise: Katze führt abenteuerliches Leben

Die Samtpfote erlitt mehrmals Krämpfe und Zusammenbrüche und war von einem beschwerdefreien Leben weit entfernt. Obendrein erblindete Honey auch noch durch die Erkrankung.

"Nicht nur einmal dachten wir, dass es mit ihr zu Ende geht", machten die Mitarbeiter Honeys kritischen Zustand in dem Beitrag deutlich.

So entschieden sie sich für den einzigen Weg, der Katze dauerhaft zu helfen und brachten sie für eine sowohl riskante, als auch teure Operation in eine Tierklinik. Diese konnte durch eine großzügige Spende von Tierfreund Giovanni Zarrella (43) vorgenommen werden, der sich gemeinsam mit Ehefrau Jana Ina Zarrella (44) schon lange für den Tierschutz einsetzt.

Glücklicherweise überstand Honey den aufwendigen Eingriff ohne Komplikationen - und von da an sollte sich das Blatt für die Katze wenden.

Katze Honey bekam von lieben Menschen "die Chance ihres Lebens"

Katze Honey wurde mit einer schweren Krankheit geboren

Katze Honey hat ein neues Zuhause gefunden

Katze "Honey" hat ein liebevolles neues Zuhause gefunden.
Katze "Honey" hat ein liebevolles neues Zuhause gefunden.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Nachdem die Katze den Eingriff überstanden hatte, ging es in Honeys Leben schlagartig bergauf.

"Nach der OP ging es ihr nicht nur immer besser, sondern es meldeten sich auch liebe Menschen, die sie kennenlernen wollten!", schilderten die Pfleger freudig.

So bekam Honey über mehrere Wochen Besuch von ihrer neuen Besitzerin, die sich ganz behutsam mit dem Tier anfreundete - bis die Katze am Samstag tatsächlich aus dem Tierheim auszog, um in ein neues Leben zu starten.

Im Tierheim gestrandet: Kater Joseph und Katze Emilia hoffen auf Happy End
Katzen Im Tierheim gestrandet: Kater Joseph und Katze Emilia hoffen auf Happy End

Dort ist der Stubentiger nun in bester Gesellschaft, denn Honeys neue Besitzer haben bereits zwei Kater.

Die Pfleger waren über die Wendung des Schicksals mehr als glücklich. "Wir möchten uns ganz herzlich bedanken, dass Ihr Honey die Chance ihres Lebens gebt", schrieben sie in dem Beitrag.

Nachdem das Schicksal der Katze den Start ins Leben derart schwer gemacht hatte, ist sie nun endlich angekommen - und darf sich nun an ihrem liebevollen neuen Zuhause erfreuen.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck

Mehr zum Thema Katzen: