Katze mit Panzertape umwickelt, sechs weitere Tiere tot! Kripo jagt Tierquäler

Montabaur - Eine Katze überlebte, sechs weitere Tiere sind tot: Die Polizei in Rheinland-Pfalz ermittelt in einem krassen Fall von Tierquälerei und sucht Zeugen.

Eine Katze überlebte, doch sechs weitere Tiere, darunter vier Kitten, wurden tot aufgefunden. (Symbolbild)
Eine Katze überlebte, doch sechs weitere Tiere, darunter vier Kitten, wurden tot aufgefunden. (Symbolbild)  © 123RF/evdoha

Bereits am zurückliegenden Dienstag wurde in der Westerwald-Stadt Montabaur im Bereich der Judengasse eine schreckliche Entdeckung gemacht: eine lebende, ausgewachsene Katze, deren Kopf mit Panzertape umwickelt war.

Die misshandelte Katze befand sich in einer Mülltonne, wie die Polizeidirektion Montabaur am heutigen Donnerstag weiter mitteilte.

Neben dem lebenden Tier wurden noch sechs weitere Katzen in der Mülltonne entdeckt, diese waren aber alle tot. Es handelte sich bei den verendeten Tieren um vier Kitten sowie eine ausgewachsene Katze und einen ausgewachsenen Kater.

Wieder Katzenschwanz verstümmelt: Treibt ein Serientäter sein Unwesen im Ländle?
Katzen Wieder Katzenschwanz verstümmelt: Treibt ein Serientäter sein Unwesen im Ländle?

Die lebende Katze wurde zu einem Tierarzt gebracht, der sich der armen Mieze annahm. Unterdessen nahm die Kriminalpolizei Montabaur die Ermittlungen zu diesem Fall von Tierquälerei auf.

Wie TAG24 auf Nachfrage erfuhr, gehen die Polizisten klar davon aus, dass der Kopf der überlebenden Katze absichtlich von einem Täter mit Tape umwickelt wurde.

Die verendeten Katzen hätten allerdings kein Panzertape am Körper gehabt.

Veterinäramt des Westerwaldkreises lässt tote Katzen untersuchen

Die Polizei in Montabaur ermittelt wegen eines krassen Falls von Tierquälerei und sucht Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei in Montabaur ermittelt wegen eines krassen Falls von Tierquälerei und sucht Zeugen. (Symbolbild)  © Montage: Henning Kaiser/dpa, Andreas Arnold/dpa

Bei ihren Ermittlungen arbeitet die Kripo mit dem Veterinäramt der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises zusammen.

Durch diese Behörde sei auch eine Untersuchung der Tiere angeordnet worden, "um die Todesursache festzustellen und weitere Hinweise zu erlangen", wie ein Polizeisprecher erklärte. Das Ergebnis dieser Untersuchung stehe aber noch aus.

Zudem sucht die Kripo Montabaur nach Zeugen, die Hinweise geben können. Konkret fragen die Ermittler, wer in der Zeit von Montag bis Dienstag in der Judengasse in Montabaur oder um diese herum verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Fund der misshandelten Katze und der toten Tiere in Zusammenhang stehen könnten.

Dieses Handicap macht Katzen-Oma Anni besonders "gesprächig"
Katzen Dieses Handicap macht Katzen-Oma Anni besonders "gesprächig"

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0260292260 entgegen.

Titelfoto: 123RF/evdoha

Mehr zum Thema Katzen: