Frau will Selfie am Wasserfall schießen und stürzt in den Tod

Hongkong - Sophia Cheung liebte Reisen und riskante Abenteuer. Jetzt ist die 32-Jährige tot. Leichtsinn kostete sie ihr Leben.

Sophia Cheung (†32) liebte das Risiko, welches ihr aber zum Verhängnis wurde.
Sophia Cheung (†32) liebte das Risiko, welches ihr aber zum Verhängnis wurde.  © Screenshot/Instagram/hike.sofi

Die Chinesin war als sogenannte "Daredevil-Influencerin" bekannt.

Auf ihrem Instagram-Kanal postete Sophia regelmäßig Bilder, die sie in schwindelerregender Höhe auf Bergen und steilen Klippen zeigen. Statt sich wie andere nur im hübschen Bikini am Strand zu zeigen, ließ sie sich bei riskanten Aktivitäten wie beispielsweise beim Kayak fahren oder Klettern ablichten.

So auch vergangenen Samstag, als der Instagram-Star mit Freunden den Ha Pak Lai Naturpark in Hongkong besuchte und jede Menge Fotos für Instagram schoss.

15 Jahre Transrapid-Unglück: In Lathen bleiben die Erinnerungen an die Katastrophe
Unglück 15 Jahre Transrapid-Unglück: In Lathen bleiben die Erinnerungen an die Katastrophe

Am Rande des Wasserfalls wollte die 32-Jährige laut der "Sun" für ein Selfie posieren, verlor jedoch den Halt und stürzte knapp fünf Meter in die Tiefe.

Ihre Freunde riefen sofort den Notarzt, der die bewusstlose Influencerin in ein Krankenhaus brachte. Doch die Ärzte konnten nichts mehr für sie tun und erklärten Sophia für tot.

Besonders tragisch: In ihrem letzten Post schrieb die Chinesin: "Bessere Tage werden kommen, sie heißen Samstag und Sonntag."

Viele ihrer Fans drückten ihre Trauer in den Kommentaren aus:

  • "RIP 😭"
  • "Ich werde jeden Tag unser Chatten vermissen. Ich werde dich immer lieben. Ruhe in Frieden, meine schöne Sofi."
  • "Ich kann es nicht glauben, erst letzte Woche schrieben wir noch 😭😭😭."

Sophia Cheung auf Instagram

Sophia Cheung, die auf Instagram "hike.sofi" heißt, folgen derzeit mehr als 15.900 Follower.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/hike.sofi

Mehr zum Thema Unglück: