Schwangere Frau springt ins Wasser, um Ehemann vor Hai-Angriff zu retten

Marathon (USA) - Der 30-jährige Andrew Eddy wollte gemütlich schnorcheln, als ihn plötzlich ein Hai attackierte. Seine Frau Margot (30) zögerte nicht lange und stürzte sich trotz ihrer Schwangerschaft todesmutig ins Wasser.

Margot Eddy rettete ihren Ehemann vor einem Bullenhai. (Symbolbild)
Margot Eddy rettete ihren Ehemann vor einem Bullenhai. (Symbolbild)  © Visarute Angkatavanich/123RF

Kaum war Andrew Eddy im Wasser, färbte sich das Meer blutrot.

Der brutale Hai-Angriff geschah urplötzlich, sodass der 30-Jährige gar nicht wusste, wie ihm geschieht.

Margot Eddy reagierte jedoch blitzschnell, als sie die Haiflosse sah: Die schwangere Ehefrau tauchte sofort ins Wasser und zog ihren verwundeten Mann auf das Boot zurück.

Ihre heroische Tat ereignete sich am Sonntag am Sombrero Key Light, einem Leuchtturm nahe der Stadt Marathon, Florida.

Das Paar war zusammen mit Freunden auf dem Boot unterwegs. Andrew konnte durch seine Frau gerettet werden, doch der Biss des Haies verletzte ihn schwer.

Mit einer stark blutenden Schulter wurde Andrew erst medizinisch versorgt und danach in das Ryder Trauma Center in Miami geflogen, teilte das örtliche Sheriff-Büro mit.

Zeugen bestätigten laut Bericht von People die Hai-Attacke. Mehrere Menschen beschrieben das Tier als großen, aggressiven Bullenhai.

Hai-Angriffe sind in den Florida Keys relativ selten: Seit 1882 soll es in Monroe County nur 17 unprovozierte Hai-Angriffsbisse gegeben haben, teilte die Universität von Florida mit.

Dennoch hatte Andrew Eddy dank seiner geliebten Margot großes Glück im Unglück. In den sozialen Netzwerken wird die schwangere Frau nun für ihren selbstlosen und heldenhaften Einsatz gelobt und bewundert.

Titelfoto: Visarute Angkatavanich/123RF

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0