Unter Drogeneinfluss: Insta-Model will Selfie knipsen und stürzt in den Tod

Sydney - Tragischer Tod am Bondi Beach: Unter dem Einfluss von Drogen kletterte das 21-jährige Model Madalyn Davis über einen Zaun und fiel eine Klippe hinunter.

Madalyn Davis träumte von einer Karriere als Model und Visagistin.
Madalyn Davis träumte von einer Karriere als Model und Visagistin.  © Screenshot Instagram @madalyn_davis_

Die junge Britin wollte eine schöne Reise quer durch Australien machen, stattdessen fand sie den Tod.

Das furchtbare Unglück ereignete sich laut Daily Star am 11. Januar 2020. Was sich an jenem Abend genau zutrug, wurde von der Polizei und Gerichtsmedizinern Stück für Stück rekonstruiert.

Madalyn Davis arbeitete als Visagistin und studierte an der britischen Retford Oaks Academy in Nottingham.

Explosion in Kohle-Mine: 21 Menschen sterben
Unglück Explosion in Kohle-Mine: 21 Menschen sterben

Aus ihrem Urlaub in Australien wollte sie neue Kraft für ihre bevorstehenden Pläne schöpfen. Schnell lernte die lebensfrohe Madalyn neue Freunde auf ihrer Reise kennen.

Doch in Sydney wurde die Instagram-Beauty offenbar zu leichtsinnig: Während einer Party am populären Bondi Beach mit Einheimischen und anderen Touristen nahm Madalyn einen verheerenden Cocktail aus Alkohol und Drogen zu sich.

Irgendwann entschied sich die Gruppe, über einen Zaun auf eine nahegelegene Klippe zu klettern. Die Stelle gilt als bekannter Selfie-Spot, da sie einen fantastischen Ausblick über den Strand und das Meer bietet.

Als Madalyn ein Foto von sich aufnehmen wollte, verlor sie die Balance, taumelte nach hinten und stürzte die Klippe hinunter. Die 21-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und starb noch an Ort und Stelle. Später fand man eine hohe Konzentration an MDMA, Kokain, Ketamin und Alkohol in ihrem Blut.

Britisches Model stürzt unter Alkohol und Drogen in den Tod: Eltern trauern um ihre Tochter

Ein berühmter Selfie-Spot im australischen Sydney wurde der schönen Britin zum Verhängnis.
Ein berühmter Selfie-Spot im australischen Sydney wurde der schönen Britin zum Verhängnis.  © wdxiao/123RF, Screenshot Instagram @madalyn_davis_

Knapp ein Jahr nach dem Unglück sind die Eltern von Madalyn Davis noch immer am Boden zerstört - auch, weil sich manche Internet-User über den Tod der jungen Frau lustig machten und sie als "selbstbesessen" bezeichneten.

"Meine Tochter war nicht besessen von sich selbst, sie war eine wundervolle schöne Person, die einen Fehler gemacht hat", antwortete Madalyns Mutter Rebecca Smith daraufhin in einem Interview.

Nach etlichen Untersuchungen und Zeugenbefragungen wurde der Fall von Gerichtsmedizinern als Missgeschick eingestuft. Eine erste Vermutung, Madalyns Freunde hätten sie zum massiven Trinken und zum Drogenkonsum verleitet, erwies sich als haltlos.

Absturz von Militär-Helikopter: Alle Besatzungsmitglieder tot!
Unglück Absturz von Militär-Helikopter: Alle Besatzungsmitglieder tot!

Ein Freund der schönen Britin sagte: "Dies ist ein großes Trauma und eine Tragödie im Leben eines jungen Menschen, der versucht hat, das Leben in vollen Zügen zu leben. Dies war ein Tod, der an einem der schönsten Orte von Sydney stattfand, und es wird wohl leider auch nicht der letzte sein."

Titelfoto: wdxiao/123RF, Screenshot Instagram @madalyn_davis_

Mehr zum Thema Unglück: