DJ Kai Schwarz im Interview: TAG24 verlost Tickets für "Channel Aid" After-Show-Party in der Elbphilharmonie

Hamburg – Nach zwei Jahren Pause findet am 3. Januar 2023 endlich wieder das Charity-Konzert "Channel Aid" in der Hamburger Elbphilharmonie statt. Nach dem Auftritt von Hauptact Wincent Weiss (29) im Konzertsaal wird ein paar Etagen tiefer das Parkdeck 3 erstmalig zur Party-Location. Für die richtige Stimmung auf der traditionellen After-Show-Party sorgt wieder Top-DJ Kai Schwarz (52), der nicht nur international Erfolge feiert, sondern sich in seiner Heimatstadt auch für viele soziale Projekte stark macht.

Der gelernte Toningenieur gibt sein Wissen auch gerne weiter und führt Interessierte in die DJ-Kunst ein. Nebenbei produziert er mit seiner eigenen Firma auch noch Podcasts und eine Talkshow.
Der gelernte Toningenieur gibt sein Wissen auch gerne weiter und führt Interessierte in die DJ-Kunst ein. Nebenbei produziert er mit seiner eigenen Firma auch noch Podcasts und eine Talkshow.  © Kai Schwarz

TAG24: Kai, musst Du Dich auf die diesjährige After-Show-Party anders vorbereiten, als würdest Du in einem Club spielen?

Kai: "Ich kenne das ja aus London und auch anderen Ländern, wo die Locations oft im Fabrik-Style sind. Und mit JBL haben wir einen guten Partner an der Seite, der sich um den ganzen Sound kümmert. Ich denke, am Ende wird man nicht merken, dass man in einem Parkhaus ist."

TAG24: Ist es für Dich als gebürtiger Hamburger noch mal ein Stück besonderer, in der Elphi aufzutreten?

Flughafen-Ärger! Travis Scott will nie wieder nach Hamburg kommen
Unterhaltung Flughafen-Ärger! Travis Scott will nie wieder nach Hamburg kommen

Kai: "Total. Ich bin in der Innenstadt, also quasi direkt an der Elbe aufgewachsen und zum Beispiel auch im Michel konfirmiert worden. Für mich ist das super besonders."

TAG24: Was können die Besucher der After-Show-Party dieses Jahr erwarten?

Kai: "Durch meine eigenen Songs werde ich viel 80er und 90er im Clubstyle-Format spielen. Also Lieder, die die Leute kennen, aber in moderner Weise. Ich mache immer eine Mischung aus Covern und eigenen Singles. Vorletzte Woche ist zum Beispiel meine neue Single 'Feels So Good' erschienen, ein Dance Hit aus den 90ern von Sonique. Und im Januar erscheint dann wieder eine eigene Single."

TAG24: Hast Du direkt einen Sänger oder Sängerin im Kopf, die zu Deinen Liedern passen?

Kai: "Tatsächlich ja. Zum Beispiel bei meinem Hit 'What's Up', der bei Spotify so durch die Decke gegangen ist, wusste ich sofort, die Sängerin von '4 Non Blondes' kann keiner toppen. Also gab es eigentlich nur die Möglichkeit, das Lied mit einer Männerstimme aufzunehmen. Ich habe dann an die Stimme von Tom Marks gedacht, der zusammen mit Giovanni Zarrella und ihrer Band 'Vintage Vegas' unterwegs ist, und er hatte Bock."

DJ Kai Schwarz: "Viele denken, dass du einfach eine Playlist abspielst"

Neben Kai Schwarz wird auch DJane Dominique Jardin auf der After-Show-Party in der Elbphilharmonie auflegen.
Neben Kai Schwarz wird auch DJane Dominique Jardin auf der After-Show-Party in der Elbphilharmonie auflegen.  © Stefan Heger

TAG24: Hast Du durch Deine internationalen Auftritte Unterschiede beim Publikum bemerkt? Den Deutschen wird ja oft nachgesagt, dass sie erst einmal in die Gänge kommen müssen …

Kai: "Total. Wenn du jetzt in Südafrika oder Saint-Tropez auflegst, kannst du beispielsweise auch Songs spielen, die gar keiner kennt und hast dadurch einen besseren Mix. Die Leute dort freuen sich einfach, nach dem Beat zu tanzen. In Deutschland ist das leider sehr kommerziell geworden, hier musst du quasi Songs spielen, die jeder kennt."

TAG24: Findest Du, die DJ-Kunst wird in Deutschland unterschätzt?

Christina Grass extrem irritiert von Fans: Die interessiert trotz Trennung nur eine Sache
Unterhaltung Christina Grass extrem irritiert von Fans: Die interessiert trotz Trennung nur eine Sache

Kai: "Sagen wir mal so: Es ist alles viel einfacher geworden durch die Laptop-DJs. Ich sage das eigentlich ungern, weil die natürlich auch ihre Berechtigung haben. Viele drücken heutzutage einfach den 'Synth Button', und dir graut es manchmal vor den Übergängen, die sich eigentlich auch der Melodie anpassen sollten. Das ist so ein bisschen verloren gegangen."

TAG24: Kannst Du Dich noch an Deinen allerersten Auftritt erinnern?

Kai: "Ich hatte das Glück, dass meine Eltern einen Keller hatten und da habe ich dann quasi für mich aufgelegt. Damals noch mit Vinyls."

TAG24: Vermisst Du diese Zeit?

Kai: "Früher hast du das aufgelegt, was eigentlich keiner kannte. Heutzutage hast du alles bei Spotify. Die Leute kommen an, ob ich nicht diesen einen Song von Spotify hätte und sind dann immer ganz perplex, dass du den Titel nicht hast. Viele denken, dass du einfach eine Playlist abspielst."

TAG24: Da fehlt es dann vermutlich an Wertschätzung.

Kai: "Total. Da vermisse ich die alten Zeiten schon, als du mit deinen zwei Plattenkoffern nach Ibiza oder wo auch immer hingeflogen bist und deine 200 Songs gespielt hast. Heutzutage gibt es einfach zu viel Musik. Und trotzdem wird überall das Gleiche gespielt, weil sich keiner mehr etwas traut. Ich könnte Dir auch keinen Club in Hamburg mehr empfehlen, wo man hingehen könnte."

Kai Schwarz über Auftritte nach Corona: "Die Leute genießen wieder mehr!"

Kai und Ex-Bachelor-Kandidatin Janika Jäcke (33) sind seit drei Jahren ein Paar.
Kai und Ex-Bachelor-Kandidatin Janika Jäcke (33) sind seit drei Jahren ein Paar.  © TAG24

TAG24: Werden die Auftritte irgendwann zur Routine oder ist immer noch ein bisschen Nervenkitzel da?

Kai: "Der ist immer noch da, du weißt ja nie, wie die Leute reagieren. Ich habe es auch schon gehabt, dass selbst nach dem zweiten oder dritten Song die Stimmung noch nicht da war. Das ist oft aber auch der Anspruch an mich selber, für die Leute ist meist völlig in Ordnung an der Seite ein bisschen zu wippen. Das hat sich durch die Pandemie aber auch geändert, die Leute genießen wieder mehr und bedanken sich teilweise sogar bei mir. Da hat Corona mal etwas Positives bewirkt."

TAG24: Als DJ lebt oft sehr anti-zyklisch, gewöhnt man sich daran, die Nacht zum Tag zu machen?

Kai: "Das kriegt man eigentlich sehr gut hin. Im Extremfall mache ich zwei Gigs hintereinander, früher auch mal mehr. Heutzutage sage ich auch öfter ab oder schicke meine Zöglinge. Es ist auch nicht so krass, wie jeder denkt. Viele denken ja auch, man haut sich die Birne weg. Dem ist natürlich nicht so, du musst ja deinen Job da machen und bist immer noch Dienstleister."

TAG24: Wie ist es das bei Dir privat: Liebst Du es, da auch laut und unter vielen Menschen sein oder bist Du da eher ruhiger unterwegs?

Kai: "Ich gehe wirklich kaum weg und freue mich, wenn ich einfach mal mit meiner Freundin zu Hause bin. Oder Freunde für einen Spieleabend zu Besuch kommen. Auf Konzerte gehe ich eigentlich nur noch, wenn Freunde, wie die Jungs von Revolverheld, spielen."

Habt Ihr Lust auf die "Channel Aid" After-Show-Party mit den Kai Schwarz bekommen? Neben dem Hamburger DJ werden auch DJane Dominique Jardin, DJ Helmo und das DJ-Duo WhoisWho auflegen. TAG24 gibt Euch die Chance und verlost fünfmal zwei Tickets im Wert von 100 Euro (inklusive Essen und Trinken vor Ort) für die Party am 3. Januar 2023 in der Elbphilharmonie in Hamburg. Schreibt dafür einfach eine E-Mail mit dem Kennwort "After-Show-Party" an gewinnspiel@tag24.de. Einsendeschluss ist der 22. Dezember.

Titelfoto: Kai Schwarz

Mehr zum Thema Unterhaltung: