Oscar-Preisträger als durchgeknallter Clown: "Joker" bekommt eine Fortsetzung

Los Angeles - Endlich ist es offiziell: Es wird eine Fortsetzung der gefeierten "Joker"-Comicverfilmung von 2019 geben! Regisseur Todd Phillips (51) teilte auf seiner Instagram-Seite zwei vielsagende Bilder - zum einen von Hauptdarsteller Joaquin Phoenix (47), zum anderen vom Drehbuch des zweiten Teils.

Joaquin Phoenix (47) in einer inzwischen ikonischen Passage aus "Joker".
Joaquin Phoenix (47) in einer inzwischen ikonischen Passage aus "Joker".  © dpa/Niko Tavernise

Auf dem Cover des Scripts, das Phillips wie schon beim ersten Film gemeinsam mit Drehbuchautor Scott Silver (58) verfasste, ist auch der vorläufige Titel der Fortsetzung zu lesen: "Joker: Folie à deux".

Wer zumindest rudimentäre Französisch-Kenntnisse besitzt, der weiß, dass dies so viel wie "Geistesstörung zu zweit" heißt. Wer darüber hinaus noch medizinisch bewandert ist, ahnt bereits in welche Richtung der zweite "Joker"-Teil gehen wird.

Denn eine "Folie à deux" bezeichnet eine "gemeinsame psychotische Störung" beziehungsweise eine "induzierte wahnhafte Störung" - also einen Fall, in dem ein eigentlich gesunder Mensch die Wahnsymptomatik einer psychisch gestörten Person übernimmt.

Heftige Probleme beim "Dune 2"-Dreh: Crew-Mitglieder werden ohnmächtig
Kino & Film News Heftige Probleme beim "Dune 2"-Dreh: Crew-Mitglieder werden ohnmächtig

Allem Anschein nach wird der im ersten Teil immer wahnsinniger gewordene Joker bei seinem nächsten Leinwand-Auftritt den ein oder anderen Menschen erfolgreich in seinen (durchgeknallten) Bann ziehen.

"Joker" wurde sowohl von Fans als auch von Kritikern gefeiert

Arthur Fleck aka der Joker sorgt in einer Filmszene für Unruhe in einem Bus.
Arthur Fleck aka der Joker sorgt in einer Filmszene für Unruhe in einem Bus.  © dpa/Niko Tavernise

Als "Joker" im Herbst 2019 in den Kinos erschien, hatte wohl kaum jemand damit gerechnet, dass der Film ein derartiger Erfolg wird. Schließlich vermuteten viele Kritiker, dass die Menschen dem beliebten Batman-Bösewicht inzwischen überdrüssig sein könnten.

Immerhin hatte es in den 15 Jahren zuvor zahlreiche Neuauflagen des "Jokers" gegeben, es wäre also keinesfalls verwunderlich gewesen, wenn selbst hart gesottene Comic-Fans gesagt hätten: Nein, jetzt reicht es!

Doch es kam ganz anders. Joaquin Phoenix' Darbietung eines realistischeren, in unserer Welt verankerten Jokers schlug ein wie eine Bombe. Für seine schauspielerische Leistung bekam der 47-Jährige sogar den Oscar als bester Hauptdarsteller.

Ende von "Fast & Furious": Vin Diesel wird vor "großem Finale" emotional!
Kino & Film News Ende von "Fast & Furious": Vin Diesel wird vor "großem Finale" emotional!

Auch die Filmmusik von Hildur Guðnadóttir (39) wurde mit einem Academy Award ausgezeichnet.

Seit dem warteten die Fans gespannt, ob und wann der Film fortgesetzt werden würde. Nachdem Phillips bereits 2019 mitgeteilt hatte, dass er zurückkehren möchte, wurde es lange Still um die Fortsetzung - bis jetzt.

Mit Beendigung des Drehbuchs dürfte nun bald die eigentliche Arbeit beginnen. In den Kinos wird der Film allerdings aller Voraussicht nach frühstens Ende kommendes Jahres erscheinen.

Titelfoto: dpa/Niko Tavernise

Mehr zum Thema Kino & Film News: