Zum ersten Mal seit 1928: Disney haucht Mickeys Vorgänger "Oswald" wieder Leben ein

München - Damals, von 1927 bis 1928 - die Älteren werden sich erinnern - sorgte ein gewisser Walter Disney dafür, dass die Zeichentrickfigur "Oswald" die Zuschauer mit Kurzfilmen zum Lachen brachte.

Nach fast 95 Jahren dank Konzern-Deal und Handarbeit wieder zurück bei Disney: Oswald, der lustige Hase.
Nach fast 95 Jahren dank Konzern-Deal und Handarbeit wieder zurück bei Disney: Oswald, der lustige Hase.  © Disney / The Walt Disney Company (Germany) GmbH

Noch bevor Mickey Maus zur Galionsfigur von Walt Disney wurde, hüpfte Oswald in insgesamt 26 Kurzfilmen über die Leinwände und gilt in der Filmgeschichte als eine der ersten animierten Figuren mit einzigartiger Persönlichkeit.

Dann kam die notgedrungene Wachablösung durch die berühmte Maus und Oswald war für Disney viele Jahrzehnte lang beerdigt.

Richtig tot ist man jedoch erst, wenn sich niemand mehr an einen erinnert - und genau dieses Schicksal bleibt dem glücklichen Hasen erspart. Denn 2023 feiert die Walt Disney Company ihren 100. Geburtstag.

Erotik-Thriller "Basic Instinct" wieder im Kino: Der Skandalfilm, der zum Klassiker wurde
Kino & Film News Erotik-Thriller "Basic Instinct" wieder im Kino: Der Skandalfilm, der zum Klassiker wurde

Und als Erfolgspfeiler der frühen Stunden erlebt nun Oswald seine ganz persönliche Renaissance.

"Es war eine große Freude, kurz vor Disneys 100-jährigem Jubiläum den ersten neuen Oswald Kurzfilm aus unserem Studio seit 1928 zu produzieren", so Emmy-Award-Gewinnerin Dorothy McKim ("Get A Horse!", "Meet The Robinsons").

Gerade einmal eine Minute und sieben Sekunden ist "Oswald The Lucky Rabbit", der neue handgezeichnete Kurzfilm, lang.

Um Oswald zu kriegen, gab Disney einen Moderatoren an NBC ab

Gegenwert: Ein Zeichentrickhase. Sportmoderator Al Michaels (78) durfte nach einem Deal mit Disney 2006 für NBC kommentieren.
Gegenwert: Ein Zeichentrickhase. Sportmoderator Al Michaels (78) durfte nach einem Deal mit Disney 2006 für NBC kommentieren.  © David Eulitt / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

"Wir wollten, dass Oswald die für den Animationsstil typischen gummiartigen Quetsch- und Streckbewegungen macht, um die erste Generation von Walt Disneys Artists zu feiern", gewährt der Zeichner Eric Goldberg ("Pocahontas", "Fantasia/2000") Einblicke in den Entstehungsprozess.

1928 verlor Walt Disney die kreative Kontrolle über den Trick-Hasen, bis 2006 der Company-Boss Bob Iger einen Vertrag mit NBC/Universal abschloss.

NBC bekam damals das Okay, den Sportmoderator Al Michaels (78) unter Vertrag zu nehmen. Im Gegenzug wollte Disney seinen Hasen zurück.

"Florentiner 73" in der Morgenpost am Donnerstag: Wiedersehen mit Agnes Kraus
Kino & Film News "Florentiner 73" in der Morgenpost am Donnerstag: Wiedersehen mit Agnes Kraus

"Seitdem ist Oswald in Videospielen und Merchandise-Artikeln, einem animierten Kurzfilm und in Disney Themenparks auf der ganzen Welt zu sehen", heißt es in einer Presseerklärung der Walt Disney Company (Germany) GmbH aus München.

Doch nicht nur das Unternehmen soll Oswald zurückbringen können: "Im Rahmen der Veröffentlichung des Zeichentrickfilms bringt Disney heute eine Oswald der lustige Hase Snapchat-Linse auf den Markt, die es den Nutzern ermöglicht, Oswald mithilfe von AR-Technologie zum Leben zu erwecken."

Der per Hand gefertigte Kurzfilm ist seit Donnerstagnachmittag auf YouTube zu sehen.

Titelfoto: Disney / The Walt Disney Company (Germany) GmbH

Mehr zum Thema Kino & Film News: