Madita van Hülsen erzählt trauriges Kapitel: "Ich war schon mal schwanger"

Hamburg - Seit dem 9. März ist das Leben von Moderatorin Madita van Hülsen (40) ziemlich auf den Kopf gestellt: An diesem Tag erblickte ihr Sohn Tjorven das Licht der Welt! Wie die 40-Jährige jetzt offenbarte, gab es bei der Geburt allerdings einige Komplikationen.

Am 9. März 2021 brachte Moderatorin Madita van Hülsen (40) Sohn Tjorven zu Welt. Bei der Geburt gab es allerdings einige Komplikationen.
Am 9. März 2021 brachte Moderatorin Madita van Hülsen (40) Sohn Tjorven zu Welt. Bei der Geburt gab es allerdings einige Komplikationen.  © Instagram/maditavanhuelsen

Am Sonntag postete Madita auf Instagram eine Bilderreihe von sich und ihrem Sohn und schrieb dazu emotionale Zeilen: "Tjorven, du großes Wunder❤💛🧡💚💜💙!!! Jetzt sind wir seit ein paar Wochen eine Familie und dein Start ins Leben war nicht so leicht, wie wir uns das für Dich gewünscht haben❤."

Das Universum habe die beiden nämlich vor ein paar Herausforderungen gestellt, die sie während der Geburt gemeinsam meistern sollten, schrieb sie weiter.

"Unter anderem sind wir eine von sehr wenigen Familien, die bei der Geburt eine Schulterdystokie erlebt haben", erklärte sie. Dabei bleibt die Schulter des Kindes im Becken der Mutter hängen, wodurch es zum Geburtsstillstand kommt.

Nach diesem Erlebnis und den darauffolgenden Tagen auf der Kinderintensivstation seien Madita und ihr Mann Björn Cloppenburg (46) "einfach nur dankbar", den Kleinen nun in ihren Armen halten zu dürfen.

"Dass deine Seele uns als Eltern ausgesucht hat und Du jetzt bei uns bist, überwältigt unsere Gefühle jeden Tag aufs Neue und wir sind unendlich dankbar, dass Du bei uns bist🙏🏻", beschrieb die 40-Jährige ihre Emotionen.

Madita van Hülsen beschreibt auf Instagram die komplizierte Geburt ihres Sohnes

Madita van Hülsen spricht auf Instagram über ihre Fehlgeburt

Wie die 40-Jährige jetzt erklärte, war sie 2019 bereits einmal schwanger, erlitt damals jedoch eine Fehlgeburt.
Wie die 40-Jährige jetzt erklärte, war sie 2019 bereits einmal schwanger, erlitt damals jedoch eine Fehlgeburt.  © Instagram/maditavanhuelsen

Doch diese Erfahrung war nicht die schlimmste, die Madita schon machen musste: "Es gab Zeiten, da hätte ich mir gar nicht mehr vorstellen können DICH in meinen Armen zu halten, denn 2019 war ich schon einmal schwanger und plötzlich hat das Herz unseres Kindes aufgehört zu schlagen💔", erzählte sie weiter.

Dieses Gefühl könne man nicht beschreiben und obwohl sie als ausgebildete Trauerbegleiterin sehr offen mit den Themen Tod und Trauer umgehe, falle es ihr immer noch sehr schwer, darüber zu sprechen oder zu schreiben.

"Ich weiß, dass jede dritte Frau in meinem Alter diese traurige Erfahrung von einer oder mehreren Fehlgeburten machen muss und ich kann nur sagen: Das war die intensivste, tiefgründigste und auch traurigste Zeit meines Lebens", gestand die Kabel-Eins-Moderatorin.

Eine weitere Fehlgeburt hätte sie nicht gepackt, gab sie darüber hinaus zu. Sie glaube jedoch, es sei wichtig, ins Gespräch zu kommen, damit man spüre, das man nicht allein sei.

Abschließend bedankte sie sich bei der Moderatorin Anneke Dürkopp (42) und den beiden Models Fiona Erdmann (32) sowie Marie Nasemann (32), die allesamt schon eine oder mehrere Fehlgeburten erleben mussten: "Danke, dass ihr so mutig seid", schrieb sie dazu.

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/maditavanhuelsen

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0