SEK stürmt Wohnung von Hamburger Rapper Kalim Schamim

Hamburg - Am Mittwoch stürmten Spezialkräfte der Polizei die Wohnung eines Mannes im Hamburger Stadtteil Lohbrügge (TAG24 berichtete). Jetzt kam heraus: Es soll sich um das Apartment des Hamburger Rappers Kalim Schamim handeln.

Eine Spezialeinheit stürmte die Wohnung des Rappers.
Eine Spezialeinheit stürmte die Wohnung des Rappers.  © Blaulicht-News.de

Gegen den 28-Jährigen, der zu dem Umfeld der Hamburg Hiphop-Gruppe 187 Strassenbande gehört, wurde bereits mehrfach wegen Waffenbesitzes ermittelt.

Schon einmal hatten Beamte in seinem Wagen eine scharfe Waffe samt Munition gefunden (TAG24 berichtete).

Jetzt hat sich der Fall offenbar wiederholt: Nach ersten Informationen hat die Polizei bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch erneut eine schussbereite Waffe im Wagen des 28-Jährigen entdeckt. Zudem besaß Kalim keine gültige Fahrerlaubnis.

Später am Abend spitzte sich die Lage dann zu. Eine SEK-Einheit stürmte die Wohnung des Rappers am Anne-Becker-Ring in Hamburg.

Der Grund: Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der vorbestrafte Hamburger dort weitere Waffen bunkerte.

Auch eine zweite Wohnung in Reinbek wurde den Angaben zufolge durchsucht.

Der Zoll war mit Spürhunden im Einsatz. Ob in den Wohnungen weitere Waffen gefunden wurden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Der vorbestrafte Rapper muss sich nun wohl erneut wegen unerlaubten Waffenbesitzes verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

Update, 15.07 Uhr

Wie die Mopo am Donnerstag berichtete, soll es bei der ersten Durchsuchung am Mittwoch keine weiteren Auffälligkeiten gegeben haben. Bei dem zweiten Wohnsitz des Rappers hätten die Beamten dann aber tatsächlich eine weitere scharfe Waffe samt Munition sichergestellt. 

Der Rapper blieb bislang auf freiem Fuß. Doch er wird sich wohl schon bald erneut vor Gericht verantworten müssen.

Die Polizei ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und Fahren ohne Führerscheins gegen den 28-Jährigen. 

Titelfoto: Blaulicht-News.de, Screenshot Instagram/kalim

Mehr zum Thema 187 Strassenbande:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0