Harry Styles und sein Mundschutz: Netz lacht über Corona-Fail des Musikers

Los Angeles - Er ist einer der derzeit gefragtesten Sänger der Musik-Welt: Ex-One-Direction-Schnuckel Harry Styles (26). Aufgrund der Corona-Pandemie in Los Angeles festsitzend, hat der "Adore you"-Interpret noch ein wenig mit der richtigen Anwendung seines Mundschutzes zu tun...

Harry Styles präsentierte im Dezember sein neues Album "Fine Line".
Harry Styles präsentierte im Dezember sein neues Album "Fine Line".  © Isabel Infantes/PA Wire/dpa

2010 ging der Stern von Harry Styles auf. Als Teil der Boyband One Direction arbeitete sich der Brite gemeinsam mit seinen Band-Kollegen Niall, Liam, Zayn und Louis insbesondere in Großbritannien in die Fußstapfen von Take That.

Zehn Jahre später steht Styles alleine auf der Bühne. Ende 2019 brachte er mit "Fine Line" seinen zweiten Longplayer unter die Leute. Die Streaming-Zahlen schießen durch die Decke, eine große Welttournee steht dieses Jahr an.

Doch der Motor stottert. Anstelle derzeit durch Europa zu touren, hängt Styles in Los Angeles fest. Corona macht's möglich - oder eben auch nicht. 

Alle Shows bis Juni wurden jedenfalls ins Jahr 2021 verschoben. Am 26. Juni soll dann sein US-Leg in Philadelphia starten - ob dies angesichts der derzeit unüberschaubar wirkenden Situation in den USA tatsächlich so kommen wird, lässt zumindest Raum zum Zweifeln.

Doch Harry Styles versucht das Beste aus der Situation zu machen. Steht in den Startlöchern, hält sich für diverse Online- und Radio-Interviews bereit. Home-Office eben.

Und auch wenn Styles derzeit zu den erfolgreichsten Künstlern im Musik-Geschäft zählt, hat auch er hier und da Probleme mit den kleinen Dingen im Leben - wie etwa seinem Mundschutz.

+++ Alle Infos im Coronavirus-Liveticker +++

Mundschutz oder Kinnschutz, das ist hier die Frage

Gucci oder kein Gucci? Diese durchaus sarkastische Twitter-Userin interessiert nicht wie Harry sein Tuch trägt, sondern nur von welcher Marke.
Gucci oder kein Gucci? Diese durchaus sarkastische Twitter-Userin interessiert nicht wie Harry sein Tuch trägt, sondern nur von welcher Marke.  © Screenshot/Twitter georgie hates billboard

Auch in den USA soll sich während der Pandemie an strenge Regeln gehalten werden. Wer das Haus verlässt, soll doch bitte einen Mundschutz tragen. Da sich der 26-Jährige dem nicht widersetzen möchte, ging er nun am Sonntag mit ebendiesem außer Haus. 

Etwas Sport, ein kleiner Spaziergang - Styles eben einer wie Du und Ich.

Und doch wurde er dabei erwischt, wie er in der richtigen Anwendung seines Mundschutzes nicht so ganz sattelfest ist. Dieser endete nämlich am Kinn des Sängers. Fans und Paparazzi haben dies natürlich sofort aufgeschnappt und fotografiert.

Doch der junge Brite zeigte sich lernwillig. Wohl auf einen Hinweis hin, zog er sein Tuch schließlich doch auch noch über Mund und Nase.

Ist ja nochmal gut gegangen. Auch wenn die Twitter-Gemeinde hier und da schon die ein oder andere kleine Spitze in Richtung des Entertainers sendete. Er wird's verkraften.

"One Direction"-Comeback geplant? Harry Styles macht Andeutungen

Im Radio-Interview mit SiriusXM ließ er indes erst kürzlich aufhorchen. Gibt es etwa ein One-Direction-Comeback? 

Auf Nachfrage des Moderators, ob sich die Gruppe für ein gemeinsames Wohnzimmer-Konzert während der Ausgangsbeschränkungen hinreißen lassen würde, antwortete Styles durchaus kryptisch: "Ich weiß nicht, ob das das Comeback ist, das wir im Sinn gehabt haben. Ich weiß nicht ob das der richtige Weg ist". Na nu? Comeback also tatsächlich angedacht, nur eben anders? 

Wir würden dahinschmelzen. Doch angesichts des vollen Terminkalenders der Jungs, wird sich dieser Traum wohl noch nicht allzu schnell erfüllen.

Titelfoto: Isabel Infantes/PA Wire/dpa ; Screenshot/Twitter georgie hates billboard

Mehr zum Thema Musik News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0