Rapper gewinnt drei Grammys, dann wird er noch in der Halle von der Polizei festgenommen!

Los Angeles - Der Rapper Killer Mike wurde am Sonntag bei den Grammys festgenommen, nachdem er die drei Preise, für die er nominiert war, gewonnen hatte.

Killer Mike (Michael Render, 48) wurde noch bei den Grammys festgenommen, nachdem er die drei Auszeichnungen erhielt.
Killer Mike (Michael Render, 48) wurde noch bei den Grammys festgenommen, nachdem er die drei Auszeichnungen erhielt.  © AFP/Frederic J. Brown

Das berichtete The Hollywood Reporter.

Ein Video, das von einem Reporter der Zeitung in den sozialen Medien gepostet wurde, zeigt, wie der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Michael Render (48) heißt, in Handschellen an einen unbekannten Ort in der Crypto.Com-Arena gebracht wird, in der die Grammys stattfanden.

Der Hollywood Reporter zitierte einen Sicherheitsbeamten der Arena, der sagte, der Rapper sei aus einem Grund festgenommen worden, der nichts mit der Preisverleihungsgala zu tun habe.

Er litt an Krebs: Rapper Presto mit 31 Jahren gestorben
Rap News Er litt an Krebs: Rapper Presto mit 31 Jahren gestorben

Das Los Angeles Police Department reagierte nicht sofort auf eine AFP-Anfrage nach einem Kommentar zu dieser Angelegenheit.

Während seiner Festnahme hatte Killer Mike eine Reihe von Emojis getwittert, die seine drei Auszeichnungen und einen sauberen Gewinn darstellen sollten: "Thank God."

Killer Mike gewann Grammys für das beste Rap-Album für "Michael", sowie den besten Rap-Song und die beste Performance für "Scientists & Engineers". "Ich habe mir bewusst vorgenommen, das beste Album der Welt zu machen", sagte er vor Journalisten hinter der Bühne.

"Ich habe mir bewusst vorgenommen, die Geschichte eines schwarzen Jungen zu erzählen, der in der West Side von Atlanta aufwächst, damit die Welt sieht, dass unsere Geschichte nicht nur aus Opfern und Verlierern besteht, sondern dass wir gewinnen können, dass wir gedeihen und Erfolg haben können."

Bei den Grammys hat zudem Taylor Swift (34) einen Award für das beste Album erhalten und damit Rekorde gebrochen.

Titelfoto: AFP/Frederic J. Brown

Mehr zum Thema Rap News: