Alena Gerber kommt nach Job nach Hause: So süß reagiert Hund "Onyx"

Bremen - Seit März dieses Jahres ist Alena Gerber (34) wieder stolze Hunde-Mama: Damals zog Mischlingswelpe "Onyx" bei dem Model, Ehemann Clemens Fritz (42) und der gemeinsamen Tochter (6) ein.

Hund "Onyx" ist Alena Gerbers (34) ganzer Stolz. Als das Model nun von einem Job zurück nach Hause kam, war die Wiedersehensfreude riesig.
Hund "Onyx" ist Alena Gerbers (34) ganzer Stolz. Als das Model nun von einem Job zurück nach Hause kam, war die Wiedersehensfreude riesig.  © Fotomontage: Instagram/alenagerberofficial

Inzwischen ist der Vierbeiner zu einem stattlichen Junghund herangewachsen, der die Familie ganz schön auf Trab hält. Via Instagram gewährt die 34-Jährige immer wieder Einblicke in den Alltag mit der Fellnase.

Die vergangenen Tage dürften allerdings ziemlich schwer für das Tier gewesen sein. "Onyx", der nach Alenas Lieblingsstein aus Kindertagen benannt wurde, musste auf die Streicheleinheiten seiner "Mama" verzichten.

Die gebürtige Baden-Württembergerin war für ein Fotoshooting in der Weltgeschichte unterwegs, posierte unter anderem in der italienischen Hauptstadt Rom für die Kamera - "Onyx" hingegen blieb im heimischen Bremen.

Hazel Brugger zeigt kurz nach Geburt erstes Babybild und offenbart: "Es war sehr, sehr krass"
Promis & Stars Hazel Brugger zeigt kurz nach Geburt erstes Babybild und offenbart: "Es war sehr, sehr krass"

Am gestrigen Dienstag kehrte Alena schließlich nach Hause zurück - und die Wiedersehensfreude war riesig! In ihrer Instagram-Story ließ die Blondine ihre mehr als 800.000 Follower daran teilhaben.

Zu einem Clip, in dem sich der Vierbeiner ganz eng an sie schmiegt, schrieb Alena: "Onyx, jedes Mal, wenn ich von ein paar Tagen arbeiten heimkomme. Für ungefähr zwei Tage hängt er dann 24/7 an mir wie ein Koala."

Alena Gerber posiert nicht nur mit ihrem eigenen Hund auf Instagram

Hund "Onyx" hält Alena Gerber davon ab, ihre To-do-Liste abzuarbeiten

Und nicht nur die Fellnase freute sich über das Wiedersehen, auch die 34-Jährige genoss die Nähe zu dem tierischen Familienmitglied offensichtlich sehr - dabei hatte sie eigentlich ganz andere Dinge zu tun.

Unter anderem stünden auf ihrer To-do-Liste: aufräumen, putzen, Wäsche waschen, Weihnachtsdeko aufstellen, einkaufen und Plätzchen backen.

Wegen des Kuschelangriffs von "Onyx" waren Alena aber die Hände gebunden, wie sie selbst zugab: "Was ich stattdessen tue, seht ihr ja", witzelte sie abschließend.

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/alenagerberofficial

Mehr zum Thema Promis & Stars: