Aus diesem traurigen Grund hat Rebel Wilson mehr als 30 Kilo abgenommen

Australien - Rebel Wilson (41, "Pitch Perfect") hat innerhalb eines Jahres 34 Kilo Körpergewicht verloren. Ihre Diät hatte aber nicht nur ästhetische Gründe.

Rebel Wilson (41) wünscht sich sehnlichst Nachwuchs.
Rebel Wilson (41) wünscht sich sehnlichst Nachwuchs.  © Screenshot/Instagram/rebelwilson

2020 hatte Wilson zu ihrem Gesundheitsjahr auserkoren: Mit gesunder Ernährung, Bewegung und viel Disziplin purzelten bei der "Fat Amy"-Darstellerin die Pfunde.

Doch damit wollte die Blondine nicht nur ihre Kleidergröße reduzieren.

In einem Livestream auf Instagram verriet die 41-Jährige, dass ihr Lebenswandel vorrangig mit ihrem unerfüllten Kinderwunsch zu tun hatte.

Sarafina Wollny wutentbrannt: "Habt ihr keine anderen Hobbys!?"
Sarafina Wollny Sarafina Wollny wutentbrannt: "Habt ihr keine anderen Hobbys!?"

Als ihr Arzt sie darüber aufklärte, dass ihr Übergewicht ihrem Kinderwunsch im Weg stehe, beschloss Wilson, den Kilos den Kampf anzusagen: "Es fing an, als ich mich mit dem Thema Fruchtbarkeit auseinandersetzte und der Arzt mir sagte, ich hätte viel bessere Chancen, wenn ich gesünder wäre."

Die Erkenntnis, dass sie etwas ändern musste, kam nicht sofort: "Ich war sogar ein bisschen beleidigt", gab die Schauspielerin zu und erklärte: "Ich fand, dass ich, obwohl ich mehr auf den Rippen habe, ziemlich gesund bin."

Rebel Wilson kämpft mit Unfruchtbarkeit

Da ihr Wunsch nach eigenem Nachwuchs größer war, entschied sie sich trotzdem dazu, den Ratschlag zu befolgen: "Ich dachte dabei nicht an mich, sondern eher an mein zukünftiges Mini-Ich".

Bereits im Mai hatte der Hollywood-Star in einem Beitrag auf Instagram angedeutet, dass sie Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit habe. Durch die Abnahme stehen die Chancen dafür, dass sich die Qualität ihrer Eizellen anhebt, deutlich besser.

Ende 2020 berichtete Wilson, dass sie einige davon hatte einfrieren lassen.

"Wie alle guten Karrierefrauen da draußen wissen sollten, ist das ein ziemlich guter Zeitpunkt dafür. 40 ist sogar ein bisschen zu spät. Wenn möglich, sollte man die Eizellen besser schon ein wenig früher einfrieren lassen", verkündete die Australierin damals auf Instagram.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/rebelwilson

Mehr zum Thema Promis & Stars: