Bonnie Strange wehrt sich: "Brauche keine traurigen, deprimierten Menschen"

Ibiza/Jakarta - Bonnie Strange macht ihren Kritikern eine Ansage! Die 34-Jährige möchte sich nicht länger unterstellen lassen, sie sei eine schlechte Mutter.

Bonnie Strange (34) hat das Mom-Bashing satt!
Bonnie Strange (34) hat das Mom-Bashing satt!  © dpa/Rolf Vennenbernd

Nachdem das Model mehrere Videos von sich und Töchterchen Goldie Venus (2) postete, ließen fiese Kommentare nicht lange auf sich warten.

"Hast du keine Kleidung und Spielsachen für dein Kind eingepackt? Ist ja schlimm zu sehen, sie liegt nur in Windel zwischen Pizzakartons, wird in deinem Shirt durchs Hotelzimmer gezerrt, statt in Ruhe zu spielen. Jetzt schon Mutter des Jahres. Und was macht deine Nanny? Saufen?!"

Der Verfasser bezieht sich dabei auf ein Video, welches die Zweijährige beim Schlafen im Bett zeigt, während Bonnie und ihre Freundinnen in eben diesem Pizza verdrücken. Ein weiterer Clip zeigt Goldie in einem weiten Shirt beim Tanzen im Hotelzimmer mit ihrer Mama. Dass niedliche Szenen wie diesen für solch fiese Worte sorgen, kann auch Bonnie nicht fassen und liefert ein klares Statement.

"Ein paar Fakten über MEINE Tochter: Goldies größtes Hobby ist tanzen und Musik. Wenn wir die Musik anhalten, fängt sie an zu weinen. Sie bittet uns andauernd darum, mit ihr zu tanzen und natürlich tun wir das für sie", stellt Bonnie klar. "Das Shirt, das sie trägt ist meins, ja. Aber es hat eine Micky Maus drauf und weil es meins ist, ist es das einzige, was sie seit zwei Tagen tragen möchte. Wenn wir ihr etwas anderes anziehen wollen, flippt sie aus."

Bonnie Strange über Tochter Goldie Venus: "Sie spielt lieber mit meinem Make-up!"

Sie macht ihren Kritikern eine klare Ansage.
Sie macht ihren Kritikern eine klare Ansage.  © Instagram/bonniestrange
Kommentare wie diese will Bonnie künftig nicht mehr auf sich sitzen lassen.
Kommentare wie diese will Bonnie künftig nicht mehr auf sich sitzen lassen.  © Instagram/bonniestrange

Auch beim Thema Spielsachen scheint Bonnies kleiner Sonnenschein seinen eigenen Kopf zu haben.

"Goldie hat viele Spielsachen, aber seit sie ein kleines Baby ist, hat sie nie wirklich mit ihnen gespielt. Fernsehen oder mit Spielsachen spielen mag sie einfach nicht", erklärt ihre Mutter. "Ich habe sogar versucht, sie zum Spielen zu überreden, aber nein. (...) Sie spielt lieber mit meinem Make-up, meinen Schuhen oder - nochmal - sie TANZT."

Ihre Nanny sei zudem sicher nicht betrunken, sie habe während des gesamten Trips noch nicht einen einzigen Drink gehabt. Daher möchte Bonnie klarstellen: "Nur weil ich Witze über das Trinken mache und zwei Storys mit einem Bier gepostet habe, heißt das nicht, dass ich hier die ganze Zeit betrunken bin."

Am Ende macht die Blondine eine eindeutige Ansage: "Ich muss mich oder mein Leben oder mein Kind nicht rechtfertigen. Also werde ich anfangen, jeden zu blockieren, der meint, mir so einen Bullshit schreiben zu müssen. Ich brauche keine traurigen, deprimierten Menschen auf meinem Instagram." Das hat gesessen!

Titelfoto: dpa/Rolf Vennenbernd, Instagram/bonniestrange

Mehr zum Thema Bonnie Strange:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0