Bushido in Dubai in Unfall verwickelt: Läster-Attacke gegen deutsche Polizei!

Dubai - Bushido (44) ist in seiner Wahlheimat Dubai offenbar in einen Autounfall verwickelt worden. Kurz darauf holte der Rapper zur Läster-Attacke aus. Sein Ziel: Die Behörden in Deutschland!

Schwärmt vom unbürokratischen Vorgehen der Behörden in Dubai: Rapper Bushido (44).
Schwärmt vom unbürokratischen Vorgehen der Behörden in Dubai: Rapper Bushido (44).  © Screenshot/Instagram/bush1do (Bildmontage)

Im August vergangenen Jahres war bekannt geworden, dass Bushido mit seiner Familie in die Vereinigte Arabische Emirate auswandert. Seither vermarkten der Rapper und Ehefrau Frau Anna-Maria Ferchichi (41) ihr Leben mit insgesamt acht Kindern offensiv in den sozialen Medien, im gemeinsamen Podcast und in Dokumentationen.

Dass es bei all dem glamourösen Dubai-Lifestyle auch schon mal Probleme gibt, verriet der Rapper seinen 2,5 Millionen Instagram-Followern in seiner jüngsten Story. "Gerade eben ist uns ein Auto in unser geparktes Auto gefahren", berichtet Bushido. Es sei das erste Mal, dass so etwas passiert ist - "zum Glück", wie der 44-Jährige bekräftigt.

Der Umgang der örtlichen Polizei mit dem Unfall bringt den Ersguterjunge-CEO dann regelrecht ins Schwärmen: "Die Polizei fragt: 'Gibt's Verletzte?' Ich so: 'Nein.' Dann sagt der Polizist: 'Hamdulillah. Und jetzt mach mal App auf und mach' alles über die App'."

Bushido: Streit vor Gericht: Abou-Chaker-Bruder wirft Bushido "perversen Plan" vor
Bushido Streit vor Gericht: Abou-Chaker-Bruder wirft Bushido "perversen Plan" vor

Gesagt, getan: "Ich habe dann den gesamten Unfallhergang (...) über die App eingetragen. Zack, hat zwei Minuten gedauert, und ich habe direkt den Zettel für die Autowerkstatt und die Versicherung bekommen", zeigt sich der Ex-Berliner begeistert über die entspannten Abläufe in dem Emirat.

Einen Seitenhieb an die Kollegen in Deutschland kann sich Bushido am Ende nicht verkneifen: "Wenn Ihr das nächste Mal in Berlin oder überhaupt in Deutschland wegen einem leichten Verkehrsunfall zwei Stunden auf die Polizei wartet, dann erinnert Euch an die Worte!"

Die Beamten in Deutschland dürften über die Schmähung weniger erfreut sein. Schließlich stand Bushido in Folge des Zoffs mit Ex-Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker (46) für eine gewisse Zeit selbst unter Polizeischutz.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/bush1do (Bildmontage)

Mehr zum Thema Bushido: