Carmen Geiss zerlegt Marcus Prinz von Anhalt und macht Liebenden Mut!

Köln/Monaco - Carmen Geiss (55) zerlegt Marcus Prinz von Anhalt (54) für seine menschenverachtenden Worte bei "Promis unter Palmen".

Carmen Geiss (55) gab ein klares Statement für die Vielfalt der Liebe ab.
Carmen Geiss (55) gab ein klares Statement für die Vielfalt der Liebe ab.  © Instagram/Carmen Geiss

Mit einer Woche Verzögerung kommentierte sie jetzt die homophoben Äußerungen des ehemaligen Puffbesitzers bei Instagram.

Der Prinz hatte bekanntlich Dragqueen Katy Bähm (28), hinter der der Berliner Burak Bildik steckt, schwulenfeindlich attackiert.

Er nannte Küsse von zwei Männern "eklig" und bezeichnete liebende Männer als "Schwuchtel".

Schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Rap-Star Samra: Shirin David setzt starkes Zeichen!
Shirin David Schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Rap-Star Samra: Shirin David setzt starkes Zeichen!

"Ich bin immer noch entsetzt, über die homophoben Äußerungen einer nicht mehr ganz so knusprigen Prinzenrolle von letzter Woche", schrieb Promi-Blondine Carmen Geiss.

Ihre Ansage an den schwulenfeindlichen Beleidiger: "Schäm dich! Schäm dich, Menschen zu verurteilen, weil sie lieben! Schäm dich erst recht, weil dein jetziger Stand darauf aufbaut, falsche Liebe gegen Geld anzubieten."

Harte Töne der 54-Jährigen, die aber eine ganz klare Haltung zu menschenverachtenden Kommentaren hat.

Als Mutter fragt sie den Skandal-Beleidiger Marcus von Anhalt in ihrem Statement: "Wenn deine Tochter dir eines Tages beichten sollte, dass sie eine Frau liebt, würdest du ihr mit ebenso viel Spott entgegentreten?"

Carmen Geiss bezieht klar Stellung gegen menschenverachtende Kommentare

Carmen Geiss macht Liebenden Mut

Marcus Prinz von Anhalt (54) war Kandidat der Sat.1-Reality-Show "Promis unter Palmen".
Marcus Prinz von Anhalt (54) war Kandidat der Sat.1-Reality-Show "Promis unter Palmen".  © SAT.1/DPA

Den Hasskommentaren des Kurzzeit-PUP-Bewohners widmete sich die Frau von Robert Geiss (57) nur kurz. Lieber gab sie den Menschen mit ihrem Statement Hoffnung.

Sie schrieb: "Ihr lieben Liebenden da draußen, lasst euch nicht entmutigen. Diese Hinterwäldler sind einige, wir sind viele. Liebt wen ihr wollt- und das ohne Angst. Seid wer ihr wollt- und das ohne angezogene Handbremse."

Mit dieser klaren Position spricht sich die gebürtige Kölnerin auch für die Vielfalt aus.

Sie schrieb: "Ich weiß, sowas ist schnell und einfach gesagt und die Realität sieht leider oft anders aus, aber was ich euch sagen kann: Es wird besser! Ich glaube fest daran, dass wir auf einem guten Weg sind." Ihre mutmachenden Sätze endeten mit den Worten: "Darum dieser Post, ihr seid nicht allein. 😘"

Titelfoto: Instagram/Carmen Geiss

Mehr zum Thema Carmen Geiss: