"Mein Junge ist da": Menowin Fröhlich ist (schon wieder) Vater geworden

Darmstadt - Es gibt Dinge im Leben, die sind und bleiben trotz stetiger Wiederholung und "Routine" etwas ganz Besonderes. Dies kann aktuell wohl gerade Menowin Fröhlich (34) ganz besonders fettgedruckt unterschreiben. Denn am Wochenende wurde der ehemalige "Deutschland sucht den Superstar"-Zweite Vater - und zwar bereits zum sechsten Mal!

Menowin Fröhlich (34) und seine Frau Senay Ak (30) sind wieder Eltern geworden.
Menowin Fröhlich (34) und seine Frau Senay Ak (30) sind wieder Eltern geworden.  © Instagram/Menowin Fröhlich

Die freudige Botschaft verkündete der Sänger am Wochenende höchstpersönlich in Textform mit den Worten "Mein Junge ist da" per Instagram-Story. Dabei teile er bereits einige wichtige Details, wie den Namen und den exakten Geburtstag des jüngsten Fröhlich-Familienzuwachses mit.

Demnach kam Canel Lousyen Fröhlich am Sonntag, den 3. Oktober, zur Welt und machte Menowin somit bereits zum sechsfachen Vater. Der kleine Sonnenschein ist das dritte gemeinsame Kind des Musikers mit seiner Ehefrau Senay Ak.

Wie es der frischgebackenen Mutter und dem Baby direkt nach der Geburt gesundheitlich geht und wie die diese genau verlief, behielt Menowin Stand jetzt aber noch für sich. Der erneute Nachwuchs im Hause Fröhlich-Ak war aber alles andere als eine Überraschung für die Fans des 34-Jährigen.

In aller Freundschaft: Keine neue Folge: Darum fliegt In aller Freundschaft aus dem Programm
In aller Freundschaft Keine neue Folge: Darum fliegt In aller Freundschaft aus dem Programm

Denn der hatte bereits im August vorab verraten, dass ein weiteres Kind auf dem Weg sei und nicht mehr lange auf sich warten lassen würde. Schon zwei Monate vor dem Geburtstermin verriet Menowin mit stolzgeschwellter Brust, dass sein Sohn in den ersten Oktobertagen das Licht der Welt erblicken solle.

Und der kleine Sonnenschein strafte seinen Vater nicht Lügen.

Menowin Fröhlich stürzte nach Erfolg bei "Deutschland sucht den Superstar" in den Drogensumpf ab

Trotz des vielfachen Kindersegens durchlebte Menowin seit seiner Zeit bei der populären RTL-Castingshow eine harte Drogenvergangenheit. Vor allem deshalb begab er sich im Frühjahr 2021 in Therapie. Dort konnte er nicht nur dem bösen Drogen-Dämon entkommen, sondern verlor darüber hinaus noch einiges an Gewicht.

Seinem Neugeborenen gab Menowin bereits vor dessen Geburt ein gewichtiges Versprechen: "Das soll und wird das erste Kind sein, das mich niemals auf Drogen erlebt", so der 34-Jährige im August.

Dass dem so ist, bleibt zum Wohl des kleinen Canel Lousyen zu hoffen.

Titelfoto: Instagram/Menowin Fröhlich

Mehr zum Thema Promis & Stars: