Autsch, Klartext: Désirée Nick knöpft sich Naddel vor - aber richtig!

Hamburg/Berlin/Tötensen/Dangast/Salzburg/Falkensee... -  Es geht endlich los! Die letzte "wahre Volkskünstlerin" Désirée Nick (63) hat - wie versprochen - ihren ersten Podcast ins Netz gestellt. Keine Geringere als die allzu oft gebeutelte Naddel (55) ist die erste "Feindin", die nahezu ohne Pause durchquasselt...

"Wie sehen eigentlich Bohlens Eier aus?", fragt Désirée Nick (63) im Podcast - das umreißt kurz das rasante Niveau der beiden Damen. Erster Gast: Naddel (55).
"Wie sehen eigentlich Bohlens Eier aus?", fragt Désirée Nick (63) im Podcast - das umreißt kurz das rasante Niveau der beiden Damen. Erster Gast: Naddel (55).  © Instagram/DesireeNick

Es geht permanent um Dieter Bohlen und seinen Geiz! 11,5 Jahre mit dem "geizigen Pop-Titan" haben offenbar Spuren hinterlassen. Aus Naddel sprudelt purer Frust, aber auch pure Energie heraus. Man bekommt fast Ohrenschmerzen - das ist ein bisschen traurig, aber auch nicht ganz ohne Mehrwert.

"Playboy, Peep, Altenpflegerin, Autorin, Dschungel, Big Brother, Naddel als Marke, Venus-Messe, Raus aus den Schulden, Krümels Stadl, Dirndl und jetzt Masseuse - mehr geht nicht", so geht's los. "Von der Prinzessin in die Gosse und zurück - das ist Naddel." So zumindest sieht es Désirée Nick. Die Begrüßung sitzt schon mal!

Wie verkraftet man das? "Schau mich an", sagt Naddel. "Positives Denken. Scheiß drauf, ich hab immer geglaubt an meine eigene Person. Ich gehe meinen eigenen Weg", sagt die Pop-Bohlen-Ex.

Désirée - man glaubt es kaum - kommt anfangs nahezu kaum zu Wort - es ist wie im Dschungel 2004, als die beiden gemeinsam im Camp saßen: "Die vielen Lebens-Kurven waren sicher nicht einfach..." Nein, sagt Naddel. Ehrlich, man wird schon beim Zuhören "beschwipst" - Naddel setzt einfach keine Kommas beim Reden. 

Schwindel überkommt den geneigten Podcast-Zuhörer, denn die beiden Frauen holen kaum Luft beim Quasseln. Es geht übrigens auch noch ums englische Königshaus, Meghan, um Rassismus... kurz: "Greif' hinein ins pralle Menschenleben, dort, wo du es packst, ist es interessant", sagte ja schon Fontane dereinst. 

Es geht nach 30 Minuten Talk um Alkohol (die Namen Obert, Elvers und Naddel fallen ad hoc)... "Als DJane muss man ja trinken", sagt die Neu-Masseuse aus Dangast.
Es geht nach 30 Minuten Talk um Alkohol (die Namen Obert, Elvers und Naddel fallen ad hoc)... "Als DJane muss man ja trinken", sagt die Neu-Masseuse aus Dangast.  © Spotify/Lose Luder/Desiree Nick

Der schnellste Podcast "ever"...

Überall hat sie Präsenz gezeigt... in allen Lagen! Désirée Nick (63) ist im Frühjahr bei "PuP" legendär auf- und abgetreten. © Sat.1
Überall hat sie Präsenz gezeigt... in allen Lagen! Désirée Nick (63) ist im Frühjahr bei "PuP" legendär auf- und abgetreten. © Sat.1  © Sat.1

Und es kommt, wie es kommen muss. Désirée Nick hat Naddel in der Hand - vollends. 

"Ich möchte viel erleben. Deshalb hab' ich das alles gemacht. Man konnte mich bequatschen. Ich war zu leichtgläubig", sind Naddels Worte, die man schon aus Sendungen wie "Raus aus den Schulden" kannte (TAG24 berichtete).

Aber: "Seit einer Woche mache ich alles alleine!", stimmt sich Naddel zwischendurch selbst optimistisch (sie spielt hier auf den Bruch mit ihrer letzten Managerin/Freundin aus Dangast an (TAG24 berichtete). "Management adieu!", lautet offenbar die neue Naddel-Devise.

Wer wissen will, wie geizig Dieter wirklich ist, muss sich >> diesen Podcast dringend anhören. "Es war eine stabile Beziehung - sieben Jahre lang. Dann kam Verona... Erst konnte ich das Geld aus Dieters Portmonee nehmen. Zum Schluss gab's dann zehn Euro aus der Jeanshose..." Puh, das ist wirklich poor. "Nagellack und Zigaretten-Geld wurde abgezogen - er wollte die Quittungen haben! Es gab kein Haushaltsgeld" beim Tötensen-Dieter. Naddel musste es angeblich immer "vorschießen für die ganze Familie". 

Wer das ganze, Schwindel-erregende Gespräch anhören möchte, kann das bei Spotify tun - aber Vorsicht: Es gibt 'ne Menge um die Ohren, wenn die beiden prominenten Damen überbürdend miteinander, ohne Luft zu holen, podcasten! Eins ist ebenso verstörend: Der Podcast endet abrupt nach 46 Minuten - viel zu flott... Ist den beiden etwa die Luft ausgegangen?

Titelfoto: Spotify/Lose Luder/Desiree Nick

Mehr zum Thema Désirée Nick:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0