Dramatische Szenen vor Mallorca! Dieter Bohlen versenkt fast sein neues Boot

Hamburg/Mallorca - Da hat er aber Glück gehabt! Pop-Titan Dieter Bohlen (68) hat sich auf Mallorca ein neues Boot zugelegt, doch nur wenige Tage nach dem Kauf hätte er es mehrfach fast versenkt.

Pop-Titan Dieter Bohlen (68) hat mit seinem neuen Boot fast mehrere Unfälle gebaut.
Pop-Titan Dieter Bohlen (68) hat mit seinem neuen Boot fast mehrere Unfälle gebaut.  © Henning Kaiser/dpa

Nach der Bekanntgabe seines Comebacks für die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" genießt der 68-Jährige die Ruhe auf Deutschlands liebster Ferieninsel.

In seiner Freizeit nutzte der DSDS-Juror sein neues Boot für mehrere Ausflüge, das neue Gefährt soll ja schließlich auch bewegt werden. Doch so ganz vertraut war Bohlen mit der Technik an Bord noch nicht.

Im RTL-Interview mit Frauke Ludowig (58) erklärte der Pop-Titan, dass es bereits zu mehreren gefährlichen Situationen auf dem Wasser gekommen sei.

Dieter Bohlen: Bohlen ledert auch gegen DSDS-Jurorin: "Ausstrahlung wie eine Putzfrau"
Dieter Bohlen Bohlen ledert auch gegen DSDS-Jurorin: "Ausstrahlung wie eine Putzfrau"

"Der Wind trieb mich so schon rüber und der Anker ging nicht hoch", beschrieb Bohlen die dramatische Situation. Er war am Tun und Machen, doch nichts passierte. Ein deutscher Tourist wies ihn auf das Problem hin. "Du, deine Ankerkette, die zieht nicht", habe er laut dem 68-Jährigen geschrien. Doch das hatte er längst selbst bemerkt.

Der Musik-Produzent glaubte im ersten Moment, dass der Motor seines Bootes kaputt sei, doch dann bemerkte er, was los war. "Ich hatte vergessen das Ding rauszunehmen", erklärte Bohlen Ludowig. Dadurch konnte der Anker nicht eingezogen werden.

Urlauber waren froh, als Dieter Bohlen mit seinem Boot die Bucht verließ

Der 68-Jährige hatte großes Glück.
Der 68-Jährige hatte großes Glück.  © Screenshot/Instagram/DieterBohlen

"Ich war so ein Stück von dem Scheißfelsen weg", beschrieb er weiter und zeigte mit den Händen den schmalen Abstand zwischen Boot und Felsen. Dabei handelte es sich sprichwörtlich nur um eine Hand breit.

Zum Glück gibt es auf Mallorca aber immer wieder Deutsche, die sofort zu Hilfe kommen. "Wenn die Deutschen nicht da gewesen wären und mir geholfen hätten", wollte sich Bohlen das Ganze gar nicht weiter ausmalen.

Bereits zwei Tage zuvor war es zu ähnlich gefährlichen Aktionen auf dem Mittelmeer gekommen. "Vorgestern war es so schlimm, als ich rausgefahren bin", erinnerte sich der 68-Jährige an die Szenen. "Da hat die ganze Bucht applaudiert, als ich endlich weg bin. Weil ich da fast alle anderen Motorboote mitgenommen habe."

Dieter Bohlen: Nach DSDS-Eklat um Jill Lange: Dieter Bohlen leugnet Krisensitzung
Dieter Bohlen Nach DSDS-Eklat um Jill Lange: Dieter Bohlen leugnet Krisensitzung

Doch Bohlen hatte Glück und kam mit seinem neuen Boot unbeschadet davon. Ein bisschen Zeit bis zum Start von DSDS hat der Pop-Titan ja noch, um sich besser mit der Technik vertraut zu machen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/DieterBohlen

Mehr zum Thema Dieter Bohlen: