Fans finden: Dafür sollte Emmy Russ bei "Das große Promi-Büßen" sühnen

Hamburg/Madrid - Emmy Russ (24) beehrt die Reality-TV-Welt mal wieder mit einer Teilnahme an einem weiteren Format. Nun hat sie am gestrigen Mittwoch ihre Instagram-Follower gefragt, für welche Fehltritte sie in der ProSieben-Show "Das große Promi-Büßen" wohl am meisten "bezahlen" müsse.

Emmy Russ (24) wollte in einer Fragerunde von ihren Fans wissen, wofür sie bei "Das große Promi-Büßen" am meisten sühnen soll.
Emmy Russ (24) wollte in einer Fragerunde von ihren Fans wissen, wofür sie bei "Das große Promi-Büßen" am meisten sühnen soll.  © Montage: Screenshot Instagram/Emmyruss

Im Rahmen einer Fragerunde reagierte der Reality-TV-Star auf die Antworten ihrer Follower hinsichtlich ihrer Teilnahme bei "Das große Promi-Büßen". Von den Fans wollte die Wahl-Spanierin wissen: "Für was muss ich in meinem Leben büßen?".

Bei einer Reaktion war sie sich sogar sicher, dass diese am häufigsten genannt wird: Ihre Teilnahme bei "Ab ins Kloster". 2019 war das Erotikmodel bei dem Sozialexperiment dabei, bei dem konsumsüchtige Teenager zehn Tage den Alltag im Kloster leben sollen. Besonders ihre Handysucht hätte sie dort in den Griff kriegen sollen. Ihre Fans waren sich jedenfalls sicher, für ihren dortigen Auftritt muss sie büßen!

Doch nicht nur das. Der ein oder andere findet die 24-Jährige offenbar arrogant - eine Eigenschaft, für die die gebürtige Hamburgerin in der am 9. November startenden Staffel auf ProSieben wohl auch ordentlich sühnen solle. Sie selbst stellte hingegen klar: "Arroganz ist auch eine Art Selbstbewusstsein". Auch für ihren Auftritt bei "Temptation Island VIP" werde Emmy sicherlich büßen müssen, war sich ein weiterer Fan sicher.

Emmy Russ: Emmy Russ findet einsamen Hund am Straßenrand: "Der zittert ganz doll"
Emmy Russ Emmy Russ findet einsamen Hund am Straßenrand: "Der zittert ganz doll"

Als letztes postete die Kult-Blondine noch einen weiteren Fehltritt aus vergangenen Tagen, auf den ein weiterer Follower aufmerksam machte: "'Kampf der Reality-Stars'-Tierheim-Aktion". Emmy reagierte auf diese Antwort lediglich mit einem Hunde-Meme.

Zur Erinnerung: Die Influencerin hatte bei "KDRS" für Aufsehen gesorgt, nachdem sie eine Videobotschaft an Sascha Sirtl (45) verkauft hatte und sich selbst 3300 Euro einsteckte. Ihr Ego-Verhalten versuchte sie anschließend mit der Lüge zu retten, dass sie das Geld an ein Tierheim spenden wolle, was jedoch nie geschah.

Für das geklaute Geld und die dreiste Spenden-Lüge entschuldigt hatte die 24-Jährige sich bereits nach der Ausstrahlung der Folge - und nachdem sie einen ordentlichen Shitstorm kassiert hatte.

Emmy Russ findet sich selbst ziemlich gut:

Auch Deutschlands Norden muss für Missetaten "bezahlen"

Yvonne Woelke und Emmy Russ "vertreten" Deutschlands Norden bei "Das große Promi-Büßen" 2023.
Yvonne Woelke und Emmy Russ "vertreten" Deutschlands Norden bei "Das große Promi-Büßen" 2023.  © ProSieben/Nikola Milatovic

Bei der kommenden Staffel wird aber nicht nur Emmy Russ als gebürtige Hamburgerin die Reality-TV-Fraktion von Deutschlands Nordens vertreten.

Auch Schauspielerin Yvonne Woelke (41) wird von der Drag-Queen-Ikone schlechthin des Hamburger Kiez, Olivia Jones (53), zur Beichte gebeten.

Die "Verbotene Liebe"-Darstellerin wird sicherlich für das Ehe-Aus zwischen Katzenberger-Mama Iris Klein (56) und Peter Klein (56), für das sie ja angeblich verantwortlich sein soll, sühnen müssen.

Emmy Russ: Emmy Russ mit krasser Story: Mutter ließ sie ohne Papiere in Spanien zurück
Emmy Russ Emmy Russ mit krasser Story: Mutter ließ sie ohne Papiere in Spanien zurück

In knapp zwei Wochen werden die Zuschauer in Folge eins dann erfahren, welchen öffentlich begangenen Missetaten sich die Promis wirklich stellen werden.

Welche unangenehmen Geschichten werden wohl weiterhin unter den Teppich gekehrt werden?

Titelfoto: Montage: Screenshot Instagram/Emmyruss

Mehr zum Thema Emmy Russ: