Georgina Fleur erstellt Insta-Profil für ihr Baby, Fans warnen: "Fotos locken Pädophile!"

Dubai - Auf Instagram teilt Georgina Fleur (32) oft jegliche Aktivitäten und Unternehmungen mit ihrem Töchterchen. Doch das reicht der Influencerin offensichtlich nicht mehr, denn diese hat ihrer Anderthalbjährigen nun einen eigenen Instagram-Account zugelegt.

Auf Instagram zeigt Georgina Fleur (32) das Gesicht ihrer Tochter (1) nicht, erstellt ihr aber einen eigenen Instagram-Account. Viele Fans verstehen das nicht.
Auf Instagram zeigt Georgina Fleur (32) das Gesicht ihrer Tochter (1) nicht, erstellt ihr aber einen eigenen Instagram-Account. Viele Fans verstehen das nicht.  © Screenshot/Instagram/georginafleur.tv

Von nun an können Fans dem 18 Monate alten Mädchen auf "thebabyfromdubai" folgen. Die Kleine hat immerhin schon mehr als 4800 Follower.

Bisher gibt es nur ein Bild auf dem Profil. Darauf sitzt das Mädchen bekleidet mit einem pinken Badeanzug und einem Handtuch umwickelt am Strand. Auf dem Kopf trägt es einen viel zu großen Hut. Insgesamt wirkt das Foto sehr inszeniert.

"Ich wollte da nun alle Fotos und Bilder draufladen, was sie alles so sieht und erlebt, sodass sie ihren eigenen Instagram-Account hat und dass auf meinem Account etwas weniger Baby-Content herrscht", erklärt die 32-Jährige in ihrer Story. Zudem will der Rotschopf von seinen Fans wissen, was sie von der Idee halten.

Ist Georgina Fleur wieder Mama geworden? Reality-Star mit Baby auf dem Arm!
Georgina Fleur Ist Georgina Fleur wieder Mama geworden? Reality-Star mit Baby auf dem Arm!

Unter Georginas aktuellstem Reel mit dem Titel "ein weiterer schöner Tag mit meinem Baby" kritisieren sie die Aktion der gebürtigen Heidelbergerin.

Georgina Fleurs Tochter ist nun auch auf Instagram

Fans sind überhaupt nicht begeistert von Georginas Idee

Followerin mahnt: "Bitte schütze deine Tochter"

So mahnt eine Followerin: "Bitte schütze deine Tochter. Ein Kind darf noch kein Instagram Profil haben und Videos/Fotos in Badesachen oder wenig Stoff locken Pädophile!"

Eine andere zeigt sich sehr enttäuscht von Georginas Verhalten: "Dachte dir sei die Privatsphäre des Babys so wichtig, schade, dass du es dir wohl anders überlegt hast." Manche User verstehen den Sinn hinter dem Account nicht, wie diese Nutzerin: "Du versteckst das Gesicht deines Kindes, willst es so gut es geht schützen und dann gibt es einen eigenen IG Account."

Georgina bekräftigt, dass sie das Gesicht ihres Kindes weiterhin nicht öffentlich zeigen will und auch den Namen ihres Babys bleibt ebenfalls ein Geheimnis.

Warum die 32-Jährige ihrer Tochter nun ausgerechnet ein eigenes Instagram-Profil erstellt hat, obwohl sie eigentlich immer deren Privatsphäre schützen wollte, ist wirklich nicht nachvollziehbar.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Instagram/georginafleur.tv

Mehr zum Thema Georgina Fleur: