Horst Lichters Ehe stand wegen "Bares für Rares" vor dem Aus

Köln - Beruflich fährt Horst Lichter (59) seit Jahren auf der Überholspur. Doch privat drohte der Frontalzusammenstoß. Sein Job bei "Bares für Rares" hätte den 59-Jährigen beinahe seine Ehe gekostet. Das hat der deutsche Moderator und TV-Koch nun in einem Interview verraten.

Sein Job bei "Bares für Rares" hätte Horst Lichter (59) beinahe seine Ehe gekostet. Das hat der beliebte Moderator und TV-Koch nun in einem Interview verraten. (Archivfoto)
Sein Job bei "Bares für Rares" hätte Horst Lichter (59) beinahe seine Ehe gekostet. Das hat der beliebte Moderator und TV-Koch nun in einem Interview verraten. (Archivfoto)  © Rolf Vennenbernd/dpa

In Sachen Karriere war die Trödelshow sicherlich ein Glücksgriff für den gebürtigen Nordrhein-Westfalen. Schließlich gehört das Format zu den beliebtesten in der deutschen TV-Landschaft. Seit 2013 führt der lebensfrohe Schnauzbart erfolgreich durch die ZDF-Sendung.

Auf das Privatleben mit seiner Ehefrau Nada (49), mit der Lichter seit 2009 verheiratet ist, hat sich das Engagement im Pulheimer Walzwerk bei Köln, wo "Bares für Rares" aufgezeichnet wird, aber negativ ausgewirkt.

Bis Ende 2019 lebte der Familienvater während der Drehphase getrennt von seiner Frau. Denn während die beiden eine Villa im Schwarzwald hatten, weilte der 57-Jährige an den rund 200 Drehtagen stets in der Domstadt.

Cathy Hummels: Cathy Hummels bricht bei Interview in Tränen aus
Cathy Hummels Cathy Hummels bricht bei Interview in Tränen aus

Nach sieben Jahren "Bares für Rares" sei das Paar schließlich an seine Grenzen gestoßen. "Ich habe über 200 Tage im Hotel geschlafen, das war nicht einfach für uns", erklärt der Moderator gegenüber Bunte. "Das war eine innere Zerrissenheit, wir führten eine Ehe auf Besuch."

Doch die beiden wollten ihre Liebe nach 25 Jahren nicht einfach kampflos aufgeben. Also verkauften sie ihr Haus in Baden-Württemberg und suchten sich eine gemeinsames Domizil in der Nähe von Horsts Arbeitsstelle.

Und diese Veränderung sollte sich letztlich als ehelicher Rettungsanker erweisen. "Das erste Mal in meinem Leben fahre ich morgens zur Arbeit und abends komme ich heim zu Frau und Pudel", erklärt Lichter.

Für ihn sei dies "eine ganz wunderbare neue Lebenserfahrung". Zudem sei es für den 59-Jährigen "auch die Bestätigung, dass unsere Liebe richtig ist".

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Horst Lichter: