Sie hat es wirklich getan! Katja Krasavice ist jetzt bei OnlyFans!

Leipzig - Katja Krasavice (24) hat sich eine Karriere mit jeder Menge nackter Haut und Teenager-Talk über Sex aufgebaut. Nun scheint die "Boss Bitch" auch endlich eine Plattform gefunden zu haben, auf der sie dieses Image ausleben kann - ohne Probleme befürchten zu müssen. Am Samstag gab die 24-Jährige bekannt, nun auch bei OnlyFans aktiv zu sein.

Lange hat sie mit dem Gedanken gehadert, nun ist die Entscheidung gefallen: Katja Krasavice (24) hat am Samstag bekannt gegeben, dass sie nun auch auf OnlyFans aktiv ist.
Lange hat sie mit dem Gedanken gehadert, nun ist die Entscheidung gefallen: Katja Krasavice (24) hat am Samstag bekannt gegeben, dass sie nun auch auf OnlyFans aktiv ist.  © Screenshot/https://www.instagram.com/katjakrasavice/

Zwar soll es offiziell erst am heutigen Sonntag um 14 Uhr losgehen, eine erste Story hat Katja laut Instagram aber bereits auf OnlyFans veröffentlicht. "Ich konnte nicht anders", schrieb zu dazu.

Die Beziehung zwischen der "Friendzone"-Sängerin und sozialen Netzwerken wie YouTube oder Instagram ließ sich schon immer als eher schwierig bezeichnen.

Katja hatte ihre Karriere mit YouTube-Videos über Sex gestartet. Auf Instagram sorgte sie später mit jeder Menge nackter Haut für Aufmerksamkeit.

Oftmals lotete die heute 24-Jährige dabei die Grenzen dessen aus, was auf den Plattformen gezeigt werden darf. Vor allem während der Promo zu ihrem Debütalbum "Boss Bitch" hatte Katja deshalb immer wieder mit der Sperrung insbesondere ihres YouTube-Kanals zu kämpfen.

Mit den Vorbereitungen zur Veröffentlichung ihres zweiten Albums "Eure Mami" schien bei Katja ein Veränderungsprozess einzutreten. Freizügige Bilder gab es nur noch sporadisch zu sehen, der Sex-Talk fiel komplett weg. Die "Boss Bitch" hatte sich zur Geschäftsfrau gemausert, schien mehr und mehr das Bild der professionellen Musikerin in den Vordergrund rücken und eine größere Zielgruppe ansprechen zu wollen.

Wie Katja nun jedoch in einem Video bekannt gab, scheint sie auf ihr altes Ich doch nicht ganz verzichten zu wollen.

Hier gibt Katja den Start ihres OnlyFans-Accounts bekannt

Katja Krasavice: "Ich vermisse es einfach, sexy zu sein"

Einen Vorgeschmack, was Fans dort zu sehen bekommen, gab es natürlich auch schon.
Einen Vorgeschmack, was Fans dort zu sehen bekommen, gab es natürlich auch schon.  © Screenshot/https://www.instagram.com/katjakrasavice/

"Langsam reicht es. Ich werde auf jeder Plattform unterdrückt oder gesperrt. Alles, was ich mache, ist zu viel", machte sich Katja nun in einem neuen Video Luft, das sie auf Instagram veröffentlichte. "Ihr kennt die alte Katja, und ihr wisst, wie ich bin. Ich vermisse es einfach, sexy zu sein."

Aus diesem Grund habe sie sich nun entschieden, mit OnlyFans zu starten.

Auf OnlyFans können Content Creator Inhalte wie Fotos, Videos oder Livestreams kostenpflichtig zur Verfügung stellen. Fans bezahlen, um exklusive Inhalte ihrer Stars zu erhalten, so die Idee. Vor allem in der Erotik-Branche hat das Portal im Zuge der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen.

Das Gute für Katja: OnlyFans wird weitgehend akzeptiert und im Gegensatz zu anderen Portalen mit ähnlichen Inhalten nicht als bloße Schmuddelseite abgetan.

Die "Boss Bitch" kann sich also ausleben, muss dabei allerdings keinen Image-Schaden fürchten.

Auch ihre Freunde und Kollegen aus dem Musik-Business sollen ihr bereits zu dem Account geraten haben. "Man kann da übertrieben geile Livestreams machen. Ich könnte endlich wieder twerken, ich kann meine Beiträge endlich wieder machen, wie ich möchte."

Katja Krasavice auf OnlyFans: 25 Dollar pro Monat

Zwar soll es erst am heutigen Sonntag losgehen, der Account existiert jedoch bereits und Fans können sich anmelden.
Zwar soll es erst am heutigen Sonntag losgehen, der Account existiert jedoch bereits und Fans können sich anmelden.  © Screenshot/https://www.instagram.com/katjakrasavice/

Der Account existiert bereits und auch die Preise stehen schon fest.

25 Dollar verlangt Katja von ihren Fans pro Monat, um die Inhalte sehen zu können. Darüber hinaus gibt es noch Angebote, wenn man gleich für drei, sechs oder zwölf Monate abonniert.

Auf Instagram versprach die Sängerin, jeden Tag Inhalte zu posten und auf jede Nachricht zu antworten, die ihr geschickt wird.

Ob sie das Versprechen einhalten kann?

Immerhin ist OnlyFans nicht das einzige Eisen, das Katja derzeit im Feuer hat.

Auf Instagram verfügt sie bereits über einen VIP-Kanal, um mit ihren Fans in Kontakt zu treten. So, wie wir die "Boss Bitch" kennen, wird zudem bereits am Nachfolger für "Eure Mami" gearbeitet.

Aber gut, ob es klappt, wird sich wohl zeigen. Katja ist auf jeden Fall zurück mit ihren versauten Inhalten - und kann endlich wieder Katja sein.

Titelfoto: Montage: Screenshots/https://www.instagram.com/katjakrasavice/

Mehr zum Thema Katja Krasavice:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0