Endlich geschieden: So viel muss Kanye West an Kim Kardashian zahlen!

Los Angeles - Es war wohl eine der am meisten herbeigesehnten Scheidungen der Promi-Welt: Reality-Star Kim Kardashian (42) und Rapper Kanye West (45) sind offiziell geschiedene Leute. "Ye", wie sich der Musiker auch nennt, muss nun tief in die Tasche greifen.

Kim Kardashian (42) und Kanye "Ye" West (45, r.) heirateten im Jahr 2014. (Archivbild)
Kim Kardashian (42) und Kanye "Ye" West (45, r.) heirateten im Jahr 2014. (Archivbild)  © ANDREW TOTH/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES VIA AFP

Wie das Portal Page Six und andere US-Medien berichten, hätten sich die beiden Promis in ihrer finalen Scheidungsvereinbarung unter anderem auf das gemeinsame Sorgerecht für ihre vier Kinder North (9), Saint (5), Chicago (4) und Psalm (3) geeinigt.

Doch Kindergeld gibt es dennoch für die 42-Jährige - und das nicht zu wenig. Stolze 200.000 Dollar (circa 193.000 Euro) fließen ab jetzt monatlich auf das (ohnehin schon gut gefüllte) Konto der Milliardärin.

Grund für die festgelegten Zahlungen ist der Anteil an Zeit, den die Vierfach-Mama mit ihren Kindern verbringt. Der soll bei ihr nämlich deutlich höher sein als bei ihrem Skandal-Ex.

Pinkel-Panik: Kim Kardashian berichtet von ihrer größten Angst!
Kim Kardashian Pinkel-Panik: Kim Kardashian berichtet von ihrer größten Angst!

Unter Berufung auf Dokumente des Obersten Gerichts von Los Angeles County gingen mehrere US-Medien detailliert auf die einzelnen Vereinbarungen ein. Demnach müssen sich die berühmten Eltern darauf einigen, welche Schule die Kinder besuchen und wie die Themen Therapie, Beratung und religiöse Aktivitäten behandelt werden.

Außerdem dürfen sich die vier Sprösslinge nicht weiter als 60 Meilen (etwa 100 Kilometer) von Kardashians Haus in den Hidden Hills entfernen, solange sie noch in der Highschool und keine 19 Jahre alt sind.

Zu Geburtstagen und anderen Anlässen solle jedes Elternteil Zugang zu den Kindern bekommen.

Riesiges Kardashian-West-Vermögen aufgeteilt

Nach sieben Jahren Ehe hatte Kim Kardashian (42) im Februar 2021 die Nase voll und reichte die Scheidung ein.
Nach sieben Jahren Ehe hatte Kim Kardashian (42) im Februar 2021 die Nase voll und reichte die Scheidung ein.  © Michael Tran/AFP

Neben den Regelungen zu ihren gemeinsamen Kindern und deren Unterhalt musste in der Einigung auch das gewaltige Vermögen der beiden Promis entsprechend dem Ehevertrag aufgeteilt werden. Beide Stars verzichteten auf Ehegatten-Unterhalt.

Bei den Immobilien sieht es etwas anders aus. Das bereits erwähnte Haus in den kalifornischen Hidden Hills gehört, neben Grundstücken in Malibu, Riverside (beide in Kalifornien) und Harrison (Idaho), nun offiziell Kim Kardashian.

Eine Stellungnahme gab es bislang weder von Kim Kardashian noch von Kanye "Ye" West, doch es ist davon auszugehen, dass vor allem Erstere sehr glücklich über den lang ersehnten Schlussstrich ist.

Titelfoto: ANDREW TOTH/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/GETTY IMAGES VIA AFP

Mehr zum Thema Kim Kardashian: