Kim Kardashians Ex Pete Davidson: Heiratsantrag, Kanye-Zoff, Therapie!

Los Angeles - Was Pete Davidson (28) aktuell durchmacht, wünscht man niemandem: erst die Trennung von Kim Kardashian (41), dann die öffentliche Schmach und zum wiederholten Male Drohungen von Kims Ex-Mann Kanye West (45). Nun soll sich der Comedian sogar in Therapie befinden. Doch das war noch nicht alles...

Kanye West (45, l.) war immer eifersüchtig: Nun trennten sich Pete Davidson (28) und Kim Kardashian (41).
Kanye West (45, l.) war immer eifersüchtig: Nun trennten sich Pete Davidson (28) und Kim Kardashian (41).  © Fotomontage: AFP/Ronald Martinez, AFP/Angela Weiss

Sie waren ungefähr ein dreiviertel Jahr zusammen, galten als echtes Traumpaar - doch vor wenigen Tagen trennte sich Kim K dann für viele Fans überraschend von dem 13 Jahre jüngeren Schauspieler und Komiker.

Angeblich soll der volle Terminkalender Schuld am Liebesaus der Beiden gewesen sein - eine Ausrede, die in Hollywood nur allzu gerne verwendet wird, wenn eine Promi-Beziehung scheitert.

"Sie reisen beide die ganze Zeit und es war hart, unter diesen Umständen eine Beziehung zu führen", hieß es damals. Nun wurde von einem ganz anderen Grund berichtet, der Schuld an der Trennung gewesen sein könnte.

Kim Kardashian zeigt ihren nackten Po, doch ihre Fans erkennen sie kaum wieder
Kim Kardashian Kim Kardashian zeigt ihren nackten Po, doch ihre Fans erkennen sie kaum wieder

Wie das Promiportal Radar behauptete, soll Pete noch kurz vor dem Beziehungsaus um die Hand seiner Kim angehalten haben! "Alles ging einfach zu schnell. Kim wollte die Dinge verlangsamen doch stattdessen machte Pete ihr einen Antrag", sagte demnach eine Quelle aus dem Umfeld der beiden.

"Er ist am Boden zerstört. Alle warnten ihn, dass er sie wegstoßen würde, aber er hörte nicht zu", so der Insider. "Denkt daran, dass das derselbe Typ ist, der Ariana Grande nach nur wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht hat. Pete hat aus dieser Beziehung nichts gelernt."

Als wäre das nicht schon genug der Schmach, mischte sich dann auch noch Kanye ein.

Kanye West erlaubt sich üblen "Scherz" über Pete Davidson

Die Fake-Titelseite der "New York Times" wurde von Kanye schnell wieder gelöscht.
Die Fake-Titelseite der "New York Times" wurde von Kanye schnell wieder gelöscht.  © screenshot/instagram/kanyewest

Pete Davidson sucht sich professionelle Hilfe

In der Vergangenheit hatte dieser schon des Öfteren heftig in Richtung Pete ausgeteilt. Dass der Comedian mit seiner Ex-Frau zusammen war, passte dem Skandal-Rapper überhaupt nicht. Er drohte dem 28-Jährigen sogar Schläge an.

Nun der nächste extreme "Scherz". Auf Instagram postete der Musiker die vermeintlich aktuelle Ausgabe der "New York Times", deren Titelseite erklärte, dass Pete Davidson gestorben sei. Kurze Zeit später löschte Kanye den Post mit der Fake-Meldung wieder.

An Pete ging all die Aufmerksamkeit offensichtlich nicht spurlos vorbei. Wie die Dailymail berichtete, entschied er sich bereits im April dafür, in Therapie zu gehen.

Vor allem die Drohungen und Sticheleien von Kims Ex-Mann machen ihm demnach mächtig zu schaffen.

Titelfoto: Fotomontage: AFP/Ronald Martinez, AFP/Angela Weiss

Mehr zum Thema Kim Kardashian: