Klaas äußert sich zu Fake-Vorwürfen: "Sind ja nicht der Wahrheit verpflichtet"

Hielten sich bisher bedeckt: Joko und Klaas.
Hielten sich bisher bedeckt: Joko und Klaas.  © Jörg Carstensen/dpa

Berlin - Rund eine Woche hat es gedauert, bis sich Klaas Heufer-Umlauf (36) nun endlich selbst zu Wort meldet: Nach wiederholten Fake-Vorwürfen gegen seine Formate (TAG24 berichtete) hat sich der Entertainer nun öffentlich in seiner Show "Late Night Berlin" gerechtfertigt.

Nachdem aufgedeckt wurde, dass in Sendungen wie "Duell um die Welt" wiederholt Schauspieler zum Einsatz kamen und Darstellungen von Ereignissen stark verkürzt oder gescripted gewesen sein, wurden Klaas Heufer-Umlauf und sein Kollege Joko Winterscheidt scharf kritisiert.

Eine persönliche Stellungnahme des Comedy-Duos blieb aber bisher aus.

Einzig der Sender Pro7 äußerte sich und räumte ein, hier und da auf Schauspieler gesetzt zu haben (TAG24 berichtete).

Doch nun fühlte sich Klaas offenbar unter Zugzwang und äußerte sich erstmals in seinem TV-Format Late Night Berlin zu den Anschuldigungen.

Knapp fünf Minuten Sendezeit nahm sich der Entertainer, um seine Sicht der Dinge wiederzugeben.

"Wir machen ja hier nur Quatschfernsehen"

"Natürlich war unser erster Reflex zu sagen, ja, wir machen ja hier nur Quatschfernsehen", gestand der 36-Jährige.

"Und um Gottes willen, wir sind ja keine Journalisten, die jetzt ausschließlich der Wahrheit verpflichtet sind. Wir sind Joko und Klaas, wir haben uns den Mund zugenäht, wir haben uns einen Donut in die Stirn gespritzt, wir machen keine Dokumentationen, keine Reportagen, und wir machen und zeigen auch Sachen, die Sie und euch aus dem Alltag rausreißen sollen, das ist das Hauptziel".

Nach seinen Rechtfertigungsversuchen gesteht er sich dann doch eine Mitschuld ein:

"Trotzdem, und das will ich hier klar und deutlich sagen, sind wir in einzelnen Fällen über dieses Ziel hinausgeschossen". Dies scheint Klaas auch zu bereuen: "Dafür möchte ich mich ernst gemeint und ohne jede Ironie entschuldigen".

In einigen Fällen sah er sich gezwungen, die Realität ein wenig aufzupeppen, weil diese eben manchmal doch nicht so unterhaltsam ist.

Ob Klaas' Äußerungen nun dazu beitragen, dass sich seine Fans mit ihm versöhnen, bleibt abzuwarten. Viele Zuschauer werden in Zukunft aber genauer hinsehen, wenn Joko und Klaas über den Bildschirm flimmern.

Mehr zum Thema Klaas Heufer-Umlauf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0