Laura Maria Rypa spricht über Still-Erfahrung: "Hatte extreme Schmerzen"

Köln – Seitdem Laura Maria Rypa (27) Mutter ist, dreht sich in ihrem Leben fast alles um Söhnchen Leano Romeo. Logisch, dass ihre zahlreichen Fans etliche Fragen haben.

Laura Maria Rypa (27) genießt das Leben als Neu-Mama.
Laura Maria Rypa (27) genießt das Leben als Neu-Mama.  © Montage: Screenshot/Instagram/lauramaria.rpa

Die Verlobte von Pietro Lombardi (30) ist eine waschechte Vollblut-Mama. Sie verbringt nur wenige Momente ohne ihren im Januar zur Welt gekommenen Sohn.

Durch ihre Selbstständigkeit als Influencerin kann sie ihr Mutter-Dasein und das Berufsleben geschickt miteinander kombinieren. So kann sie sich in ruhigeren Momenten unter anderem Zeit für Fragen aus der Community nehmen - und die gibt es zuhauf. Was den Fans vor allem unter den Nägeln brannte: Lauras Still-Erfahrungen mit ihrem ersten Kind.

Denn die 27-Jährige stillt ihren jungen Sohn und macht dabei ihre ganze eigenen Erfahrungen. So wollte ein Fan von der Influencerin wissen, wie oft sie abpumpe. "Vor einigen Monaten habe ich nach dem Stillen noch 15 Minuten abgepumpt. Inzwischen pumpe ich nur noch ab, wenn er die Flasche bekommt, um die Brust zu leeren", erklärte Laura.

Dabei wollte er nur helfen! Laura Maria Rypa ist strikt gegen Vorschlag von Pietro Lombardi
Laura Maria Rypa Dabei wollte er nur helfen! Laura Maria Rypa ist strikt gegen Vorschlag von Pietro Lombardi

Darauf folgte prompt eine vorwurfsvolle Frage eines weiteren Fans: "Warum bekommt Leano die Flasche, wenn du ihn stillen könntest?"

Laura Maria Rypa beantwortet Fan-Fragen ehrlich

Dann und wann geht Laura aus und pumpt ihre Muttermilch ab.
Dann und wann geht Laura aus und pumpt ihre Muttermilch ab.  © Montage: Screenshot/Instagram/lauramaria.rpa

Die Beschuldigung ließ die Wahl-Kölnerin nicht auf sich sitzen und erklärte, dass Leano sehr wohl gestillt werde. "Aber wie soll das funktionieren, wenn ich Termine habe oder er mal bei Oma und Opa ist? Er bekommt dennoch Muttermilch, lediglich in der Flasche", rechtfertigte sich Laura.

Für viele Frauen ist das Stillen ihres Nachwuchses keine Selbstverständlichkeit. Manche haben sich bewusst dagegen entschieden, während bei anderen auch die Natur und körperliche Gegebenheiten ein Wörtchen mitzureden haben.

Bei der 27-Jährigen scheint das Ernähren ihres Sprösslings keine Probleme darzustellen - zumindest fast keine. Denn zu Beginn habe sie große Schmerzen gehabt. "Als ich Leano das Stillhütchen abgewöhnt habe, hatte ich extreme Schmerzen beim Anlegen. Aber da haben mir Brustwarzenkompressen extrem gut geholfen. Mittlerweile habe ich aber keine Schmerzen mehr", blickte Laura auf die vergangenen Monate zurück und teilte ihre intimen Erfahrungen.

Laura Maria Rypa klärt auf: Das hilft ihr besonders in der Schwangerschaft
Laura Maria Rypa Laura Maria Rypa klärt auf: Das hilft ihr besonders in der Schwangerschaft

Generell scheint der kleine Lombardi-Nachwuchs ein pflegeleichtes Kind zu sein. Wie ein Uhrwerk wolle er alle drei Stunden gestillt werden. "Aber es gibt auch Tage, da will er so erst nach vier bis viereinhalb Stunden trinken", schloss die Ex-Düsseldorferin die Fragerunde ab.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/lauramaria.rpa

Mehr zum Thema Laura Maria Rypa: