Leonardo DiCaprio überglücklich: Dieses Tier ist wieder da!

Canterbury (England) - Hollywood-Star Leonardo DiCaprio (48) setzt sich immer wieder für Natur- und Umweltschutzprojekte ein. Auf Instagram freute er sich nun über die Geburt eines Wisent-Kalbes in der Grafschaft Kent.

US-Schauspieler Leonardo DiCaprio (48) begrüßte die Geburt eines Bison-Babys.
US-Schauspieler Leonardo DiCaprio (48) begrüßte die Geburt eines Bison-Babys.  © Montage: Nancy Rivera/Ace Pictures/ZUMAPRESS/dpa, Kent Wildlife Trust

Auf seinem Instagram-Account teilte der bekannte Schauspieler ("Titanic", "The Revenant", "The Wolf of Wall Street") ein Bild des in Kent freigelassenen europäischen Wisents.

Im Rahmen eines Naturschutzprojekts soll das Waldgebiet rund um Canterbury laut BBC wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt werden.

Zu diesem Zweck wurden die ersten europäischen Wisente im vergangenen Juli in der Region wieder angesiedelt. Die dortigen Laub-, Nadel- und Mischwälder bieten ideale Lebensbedingungen für die Hornträger.

Adrienne Koleszár: Adrienne Koleszár wieder im Dienst? Sachsens schönste Ex-Polizistin zeigt sich in Uniform!
Adrienne Koleszár Adrienne Koleszár wieder im Dienst? Sachsens schönste Ex-Polizistin zeigt sich in Uniform!

Wisente bzw. Bisons kamen noch bis ins frühe Mittelalter in den Urwäldern von West-, Zentral- und Südosteuropa vor. Ihr Bestand war zwischenzeitlich zurückgegangen, konnte sich aber dank intensiver Bemühungen während der letzten 100 Jahre wieder vervielfachen.

In Deutschland leben heute wieder über 600 Tiere dieser Art. Das in Großbritannien geborene Bison ist das erste, das seit langer Zeit wieder in freier Wildbahn geboren wurde.

In seinem Insta-Posting beschreibt DiCaprio die Tiere als "Ökosystem-Ingenieure", die durch ihr natürliches Verhalten "Licht und Raum für das Gedeihen anderer Wildtiere schaffen".

Wisente roden das Unterholz, damit andere Pflanzen und Insekten einziehen können. Sie entrinden auch Nadelbäume, damit einheimische Arten gedeihen können. Ihr verlorenes Fell dient zudem als Isoliermaterial für nistende Vögel.

Leonardo DiCaprio macht sich für Umwelt- und Klimaprojekte stark

Das vom Kent Wildlife Trust geleitete Renaturierungsprojekt findet in West Blean und Thornden Woods statt - einem der größten Gebiete mit uralten Bäumen (teils mehr als 1000 Jahre alt) im Vereinigten Königreich.

Leonardo DiCaprio ist UN-Klimabeauftragter und hat bereits Millionen Dollar an Umweltorganisationen gespendet. Im vergangenen Jahr nahm er auch an der Klimakonferenz COP26 teil.

Titelfoto: Montage: Nancy Rivera/Ace Pictures/ZUMAPRESS/dpa, Kent Wildlife Trust

Mehr zum Thema Leonardo DiCaprio: