Vorwurf der versuchten Vergewaltigung: Comedy-Star Luke Mockridge bricht sein Schweigen!

Köln - Lange war es still geworden um ihn. Jetzt hat sich Comedy-Star Luke Mockridge auf Instagram zurückgemeldet - mit einem "unlustigen Video". Darin bezieht der 32-Jährige nun erstmals Stellung zu den gegen ihn erhobenen schweren Vorwürfe der versuchten Vergewaltigung.

Luke Mockridge (32) sah sich in diesem Jahr mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Eine Ex-Freundin behauptete, der 32-Jährige habe sie vergewaltigt.
Luke Mockridge (32) sah sich in diesem Jahr mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Eine Ex-Freundin behauptete, der 32-Jährige habe sie vergewaltigt.  © Henning Kaiser/dpa, Instagram/thereallukemockridge/Screenshot (Bildmontage)

Eine Ex-Freundin hatte den Stein vor einigen Monaten ins Rollen gebracht und Anzeige bei der Polizei erstattet. Eine Welle von Hass-Nachrichten schwappte anschließend über den Kölner herein. Er selbst hüllte sich in Schweigen - bis jetzt!

In dem bewegenden Video wirkt Luke ungewohnt ernst. Die Vorwürfe gegen sich, die seit geraumer Zeit im Netz kursieren, weist er vehement von sich. "Es gibt Menschen, die versuchen, einen Menschen aus mir zu machen, der ich nicht bin. Ich werde mit Sachen konfrontiert, die nie passiert sind", erklärt der Entertainer in dem rund achtminütigen Statement.

Die Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung sei für ihn trotz der emotionalen Trennung aus dem Nichts gekommen. Da kein Tatverdacht vorliege, sei das Verfahren mittlerweile auch schon wieder eingestellt worden. Die Staatsanwaltschaft habe den Vorwurf in zwei Instanzen überprüft.

Paukenschlag! Luke Mockridge gibt TV-Comeback nach Skandal-Vorwürfen
Luke Mockridge Paukenschlag! Luke Mockridge gibt TV-Comeback nach Skandal-Vorwürfen

"Das, was mir vorgeworfen wird, ist nicht passiert. Das hab ich nicht gemacht", stellt Luke noch einmal klar. "Man möchte allen die Wahrheit ins Gesicht brüllen, macht's aber natürlich nicht!"

Die komplette Stellungnahme von Luke Mockridge im Video auf Instagram

Luke Mockridge: "Am Ende sind beide voller Schlamm!"

Der Comedy-Star kündigte an, sich eine verlängerte Auszeit nehmen zu wollen, um wieder zu sich selbst zu finden.
Der Comedy-Star kündigte an, sich eine verlängerte Auszeit nehmen zu wollen, um wieder zu sich selbst zu finden.  © Henning Kaiser/dpa

Doch warum bezieht der Comedian erst jetzt zu den Vorwürfen Stellung? "Ich hätte mich dazu wahrscheinlich früher äußern müssen, aber das ging nicht", erklärt er sein langes Schweigen. "Ich konnte diese Welle des Hasses gar nicht einordnen. Ich kenne das nicht."

Die Beziehung zu seiner Ex-Freundin sei eine "toxische" gewesen, aber "keine echte Liebe". Erst Monate nach der Trennung vor rund drei Jahren habe er dann plötzlich die Anzeige in seinem Briefkasten gefunden.

"Es ging darum, dass es eine Nacht innerhalb unserer Beziehung gegeben haben soll, in der ich Sex wollte, aber sie nicht – wo es dann auch nicht zum Sex kam – aber es sich für sie rückwirkend angefühlt haben soll wie eine versuchte Vergewaltigung", schildert Luke Mockridge die Ereignisse. "Das war unfassbar, sowas zu lesen, weil es sich einfach nicht damit deckt, was wir zu der Zeit erlebt haben."

TV-Comeback von Luke Mockridge: "Shitstorm hat mich richtig fertig gemacht"
Luke Mockridge TV-Comeback von Luke Mockridge: "Shitstorm hat mich richtig fertig gemacht"

Eine öffentliche Schlammschlacht wollte der 32-Jährige um jeden Preis vermeiden. Daher habe er zunächst auch auf Interviews oder ein Statement verzichtet. "Es gibt keine Gewinner, am Ende sind beide voller Schlamm", sagt er.

Um mit dem Erfahrenen umzugehen, hat Luke sich inzwischen professionelle Hilfe gesucht: "Ich möchte mich im Stillen sammeln und wieder zu mir finden." Für diesen Prozess wird sich der TV-Star nun eine verlängerte Auszeit nehmen. "Es wird in diesem Jahr keine Shows mehr von und mit mir geben", kündigt Mockridge an.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa, Instagram/thereallukemockridge/Screenshot (Bildmontage)

Mehr zum Thema Luke Mockridge: