Michael Wendler rastet auf Telegram aus: "Mich hat es alles gekostet!"

Cape Coral (USA) - Nach dem Story-Marathon auf Instagram meldet sich Michael Wendler nun wieder bei Telegram zu Wort - und macht seinem Ärger Luft. 

Schlagerstar Michael Wendler (48).
Schlagerstar Michael Wendler (48).  © Rolf Vennenbernd/dpa

Lange Zeit hatte sich der Schlagersänger auf dem beliebten Messengerdienst zurückgezogen. Begründet hatte er dies damit, weil er seiner Community erst einmal Zeit geben wollte, sich in die ganze Materie komplett einzulesen. 

Das erklärte der 48-Jährige jedenfalls in einer seiner mehr als 50 Instagram-Storys (TAG24 berichtete).

Zudem erinnerte der Wendler seine Fans an die geltende Meinungsfreiheit und rechtfertigte damit sein Verhalten. Er habe lediglich die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung infrage gestellt. Für eine große Überraschung sorgte jedoch seine öffentliche Entschuldigung bei allen Medien. 

"Ich habe mich geäußert zu den Medien und habe Gleichschaltung vorgeworfen - ich muss das ein bisschen revidieren", sagte der "Egal"-Interpret.

Vor allem aber entschuldigte sich Wendler bei dem Sender RTL und sprach von einem "großen Fehler". Der wiederum erteilte dem Sänger allerdings eine eiskalte Abfuhr (TAG24 berichtete). 

Neuer verwirrender Telegram-Post von Michael Wendler

Michael Wendler meldet sich auf Telegram zurück.
Michael Wendler meldet sich auf Telegram zurück.  © Screenshot/Telegram/Michael Wendler

Wer dachte, Wendler habe sich nach seiner Entschuldigung etwas beruhigt und sehe nun klarer, der irrt offenbar gewaltig. In seinem neuen Post auf Telegram rastet der Mann von Laura Müller (20) so richtig aus und wirft anderen Künstlern Zurückhaltung vor, während er seine ehrliche Meinung mit voller Kraft kund getan habe.

"Ich habe mich als einer der wenigen Künstler erhoben und meine Meinung zu den für mich unerträglichen Maßnahmen der Bundesregierung geäußert!", leitet er seinen Wut-Post ein. "Es gibt tausende Künstler die einfach schweigen", kritisiert er weiter. "Mich hat es alles gekostet ! Alles !!!"

Des Weiteren bezeichnet sich Wendler als "selbstlos" und sagt, er habe "das für andere Menschen geopfert".

Er habe das Selbstbewusstsein, sich Fehler einzugestehen und diese öffentlich zuzugeben, verteidigt er sich. "Genau das unterscheidet uns von Faschismus", schreibt der Wahl-Amerikaner.

Was genau der Anlass für das Wut-Posting war, ist nicht ersichtlich. Vermutlich reagierte Wendler auf heftige Kritik von außen, weil er sich öffentlich entschuldigt und sein Verhalten gerechtfertigt hat.

Management erstattet Anzeige gegen Wendler-Vater Manfred Weßels

Manager von Manfred Weßels erstattet Anzeige.
Manager von Manfred Weßels erstattet Anzeige.  © Screenshot/Instagram/carstensabrina

Parallel dazu postete der Sänger in seiner Instagram-Story ein Video, in dem der Manager von Manfred Weßels Anzeige gegen den Wendler-Vater erstattet. 

Im November veröffentlichte der 72-Jährige sein Enthüllungsbuch "Die Wahrheit über meinen Sohn Michael Wendler". Sein Management, das Weßels zu Beginn noch unterstützt hatte, kündigte jedoch im Oktober den Vertrag mit ihm (TAG24 berichtete). 

Grund dafür waren offenbar mehrere Vertragsbrüche. Zudem wolle man Wendler nicht weiter psychisch belasten. 

Nun geht Weßels Management noch einen Schritt weiter. "Wir haben heute Anzeige erstattet gegen den Wendler-Vater Manfred Weßels", heißt es in dem Clip, der auf dem Instagram-Account "carstensabrina" veröffentlicht wurde.

"Wir mussten diesen Weg gehen", heißt es weiter. Ehrlichkeit und Vertrauen wurden zutiefst verletzt.

"Wir werden mit allergrößter Härte gegen dieses Verhalten vorgehen", sagt Weßels Manager.  

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa/Screenshot/Telegram/Michael Wendler

Mehr zum Thema Michael Wendler:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0