Chaotische RTL-Show: Zuschauer genervt von Pocher, Jauch verpasst ihm Ohrfeige

Köln - Der gestrige Samstagabend hatte fernsehtechnisch einiges zu bieten. Neben der Wok-WM lief beim Kölner Privatsender RTL "Denn sie wissen nicht, was passiert". Dort ging es mitunter mehr als konfus zu und es kam zu eigentümlichen Szenen.

Oliver Pocher (44) trat als Giovanni-Zarrella-Abklatsch bei "Denn sie wissen nicht, was passiert" auf.
Oliver Pocher (44) trat als Giovanni-Zarrella-Abklatsch bei "Denn sie wissen nicht, was passiert" auf.  © RTL / Stefan Gregorowius

Komiker Oliver Pocher (44) tauchte am gestrigen Samstagabend zum zweiten Mal in Folge in der RTL-Show auf und machte sie kurzerhand zu seinem eigenen Event. Verkleidet als Giovanni-Zarrella-Abklatsch kam Pocher die Show-Treppe herunter - denn Zarrella war kurzfristig erkrankt.

Ebenso fehlte Thomas Gottschalk (72), der laut Aussagen von Moderator Günther Jauch (66) aufgrund seiner "Wetten, dass..?"-Vorbereitung nicht anwesend sein konnte.

Und so riss Pocher das Entertainment an sich, wofür es allerdings keinen Zuspruch seitens Jauch hagelte. Vielmehr gab es Ermahnungen und später sogar einen Klaps ins Pocher-Gesicht.

Oliver und Amira Pocher vor Gericht: Jetzt ist das Urteil gefallen!
Oliver Pocher Oliver und Amira Pocher vor Gericht: Jetzt ist das Urteil gefallen!

"Haben Sie eine Festanstellung bei RTL inzwischen oder ein Verhältnis mit Barbara Schöneberger?", stichelte Jauch gleich zu Anfang gegen den Ehemann von Amira Pocher (30). Schöneberger (48) wünschte sich Ersteres. Eine Beziehung mit dem lauten Komiker sei "schlimm".

Während der Show wurde beinahe chaotisch viel durcheinandergeredet, Pocher stimmte immer wieder italienische Lieder an und konnte es nicht lassen, Zarrella zu imitieren. "Schnauze, Pocher!", ertönte es da seitens Jauch. Wenigstens konnten dann die Spiele beginnen.

Pocher als Zarrella-Abklatsch

Jauch teilt Klaps gegen Oliver Pocher aus

Günther Jauch (66) zeigte sich mehrfach genervt.
Günther Jauch (66) zeigte sich mehrfach genervt.  © RTL / Stefan Gregorowius

Auch beim ersten Spiel konnte Pocher die Faxen mit einer Handpuppe nicht sein lassen, sodass ein weiteres "Schnauze" seitens Jauch ertönte.

Wenig verwunderlich, sollte das nicht die letzte Verwarnung bleiben. Irgendwann griff der "Wer wird Millionär"-Moderator sogar ins Regelwerk ein und wünschte sich: "Wenn ich zehnmal Schnauze gesagt habe, wird dem gesamten Team ein Punkt abgezogen."

Pocher zeigte sich davon wenig beeindruckt und kasperte weiter durch die Show - mal mehr, mal weniger humorvoll.

Falsches Spiel? Oliver Pocher wegen Bikinifoto völlig ratlos: "Ist alles so unangenehm"
Oliver Pocher Falsches Spiel? Oliver Pocher wegen Bikinifoto völlig ratlos: "Ist alles so unangenehm"

Vor dem letzten Spiel schien er seine Zarrella-Parodie noch einmal zum Besten geben zu wollen. Jauch gefiel das ganz und gar nicht und schlug dem Podcaster einen Umschlag ins Gesicht. Zunächst geschockt von der Aktion, fasste sich Pocher schnell wieder und konterte: "Samstagabend, das ist meine Zeit, da krieg ich's. Da mache ich eine Sammelklage draus. Können Sie sich eine Zelle teilen mit dem Kollegen dann. Sind Sie auch auf TikTok?"

Damit spielte er auf eine Ohrfeige an, die er vor wenigen Monaten bei einem Boxkampf kassierte.

Zuschauer regen sich über Oliver Pocher auf

Nach knapp vier Stunden war der Spiele-Marathon dann vorüber.

Titelfoto: Montage: RTL / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Oliver Pocher: