Der Krebs "zerfraß" seinen Körper: Verstorbener Youtube-Star (†23) wird zum Filmhelden

Bickenbach - Im Juni nahmen die YouTube-Community sowie zahlreiche Freunde, Bekannte und Familienmitglieder Abschied von Philipp Mickenbecker (†23), der den langwierigen und schmerzhaften Kampf gegen den Krebs verloren hatte. Mit der Verfilmung seiner Lebensgeschichte soll dem Internet-Star ein dauerhaftes Denkmal gesetzt werden.

Immer wieder ließ Philipp seine Follower an seinem tragischen Schicksal teilhaben - und schreckte dabei auch nicht vor schockierenden Tatsachen, wie offenen Wunden, zurück.
Immer wieder ließ Philipp seine Follower an seinem tragischen Schicksal teilhaben - und schreckte dabei auch nicht vor schockierenden Tatsachen, wie offenen Wunden, zurück.  © Screenshot YouTube/Life Lion

Trotz seines jungen Alters hatte es der im hessischen Bickenbach beheimatete Philipp zusammen mit seinem Zwillingsbruder Johannes zu großer Bekanntheit gebracht. Auf YouTube präsentierten die beiden Tüftler ihre bahnbrechenden Erfindungen und wurden schnell berühmt.

Doch immer wieder musste Philipp heftige Krisen und Rückschläge verkraften. Mit erst 16 Jahren erhielt der extrem gläubige Philipp erstmals die Diagnose Lymphdrüsenkrebs. Wenige Jahre später musste die gesamte Mickenbecker-Familie den Tod von Nesthäkchen Elli (†18) verkraften, die 2018 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.

Es folgte eine weitere Krebsdiagnose für Philipp, doch erneut zeigte er der tückischen Krankheit die kalte Schulter. Krebserkrankung Nummer drei sollte dann aber auch für den lebensmutigen jungen Mann zu viel gewesen sein.

Auf dem "Wölkchen" mit Ex-Profi-Boxer Axel Schulz: Pinke Toiletten auf dem Vormarsch
Promis & Stars Auf dem "Wölkchen" mit Ex-Profi-Boxer Axel Schulz: Pinke Toiletten auf dem Vormarsch

Immer wieder nahm er seine Fans mit auf die schmerzhafte Reise durch seine letzten Lebenswochen und -monate. Dabei schreckte er auch nicht davor zurück, drastisch darzustellen, wie sehr ihm die Krankheit zusetzte. So zeigte er in YouTube-Videos unverblümt, wie der Krebs offene und nicht mehr heilende Wunden auf seinem Körper zurückließ und ihn förmlich auffraß.

"Man könnte sagen, dass ich bei lebendigem Leib vergammele", sagte Philipp damals, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Ein halbes Jahr nach seinem Tod folgte nun die Nachricht, dass sein Leben unter dem Titel "The Real Life Guys – Do Something" verfilmt werden soll. Mit einer Rekordförderung von rund 550.000 Euro wird das Projekt von der hessischen Filmförderung unterstützt.

Dass der Film - genauso wie ein Philipp von seinen Freunden gewidmeter Song mit dem Titel "Real Life" (rund 2 Millionen Aufrufe auf Youtube, Anm.d.Red.) - zum Erfolg werden kann, ist durchaus nicht auszuschließen.

Wann und auf welchen Plattformen "The Real Life Guys – Do Something" erscheinen soll, ist jedoch noch nicht bekannt.

Titelfoto: Montage: Screenshot Youtube/Life Lion, Instagram/the_real_life_guys

Mehr zum Thema Promis & Stars: