Sara Kulkas "Cinderella Story": Vom "Pollacken"-Mädchen auf den Playboy

Leipzig - Sie wuchs in Armut auf, hat schon als Jugendliche Crystal Meth genommen und ihr Geld als Stripperin verdient: Sara Kulka (29) hat eine bewegte Vergangenheit. Bei Instagram teilt die Ex-GNTM-Teilnehmerin jetzt ihre ganz persönliche "Cinderella Story".

Sara Kulka (29) schaffte den Aufstieg von der Stripperin zum Cover-Girl.
Sara Kulka (29) schaffte den Aufstieg von der Stripperin zum Cover-Girl.  © Screenshot/Instagram/sarakulka_

Sara Kulka sagt über sich selbst: Sie habe es vom "'Pollacken'-Mädchen zur Frau auf dem 'Playboy'-Cover" geschafft.

Doch der Weg zum Erfolg war steinig und hart. Denn die Blondine hatte alles andere als leichte Startbedingungen. 

In einem mutigen Instagram-Post erzählt die 29-Jährige jetzt ihre ganze Story: "Zu meiner Geburt unterschrieb meine Oma für mich die Vormundschaft, nahm mich mit nach Hause, und ich wuchs bei ihr in Polen in Armut auf."

Ihre Mutter sei mit nur 17 Jahren nach Deutschland gezogen, um sich ein neues Leben aufzubauen. Erst als Sara sechs Jahre alt war, konnte sie nachkommen.

"Wir waren reicher als in Polen, wir hatten ein Badezimmer und fließend warmes Wasser", erinnert sich die Influencerin. 

"Ärmer als der Durchschnitt in Deutschland waren wir dennoch, und das war einer der Gründe, warum ich Mobbing-Opfer wurde."

Happy End wie im Märchen

Sara sei schließlich selbst zur Täterin geworden und habe harte Drogen genommen, um dazuzugehören. "Als meine Mama ihren Job verlor, ging ich strippen und erzählte ihr Lügen, damit ich ihr das Geld geben konnte."

Erst durch ihre "große Liebe" und die Teilnahme bei "Germany's Next Topmodel" habe sich ihr Leben geändert.

Doch dann kam der nächste Rückschlag: Aus den Medien habe ihre Mutter damals "leider unfreiwillig" von Saras Strip-Karriere erfahren, verrät die GNTM-Teilnehmerin in ihrer aktuellen Instagram-Story. "Meine Mutter konnte in der Zeit keinen Kontakt mehr mit mir halten, der ging's völlig schlecht."

Doch zum Glück gab es schließlich ein Happy End für Sara: Nach ihrer Teilnahme in der Casting-Show habe sie viele Anfragen und Aufträge erhalten. "Es war für mich wie ein Märchen. Ich war nicht mehr das arme 'Pollacken-Kind' oder die Stripperin, ich war die aus dem Fernsehen und vom Playboy-Cover, mit der plötzlich jeder befreundet sein wollte."

Und auch mit ihrer Mama hat Sara heute wieder ein gutes Verhältnis: Bevor sie ihre Geschichte veröffentlichte, habe die 29-Jährige ihre Mutter sogar um Erlaubnis gebeten - die habe Tränen in den Augen gehabt. "Denn leider ist dies nicht nur eine Geschichte, sondern unsere."

Titelfoto: Screenshot/Instagram/sarakulka_

Mehr zum Thema Sara Kulka:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0