Schock für "Köln 50667"-Star: Ayleens (†14) mutmaßlicher Mörder schrieb ihr bei Instagram

Köln/Wittenberg – Der Fall der getöteten Ayleen (†14) aus Gottenheim (Baden-Württemberg) hat ganz Deutschland erschüttert. Bei "Köln 50667"-Darstellerin Jessica Faust (30) sitzt der Schock besonders tief, denn die bekam Nachrichten vom mutmaßlichen Mörder der erst 14-jährigen Schülerin!

Jessica Faust (30) erhielt Nachrichten von Ayleens (†14) mutmaßlichen Mörder.
Jessica Faust (30) erhielt Nachrichten von Ayleens (†14) mutmaßlichen Mörder.  © Montage: Instagram/Screenshot/Jessica Faust

Die Leiche der Teenagerin war vor rund anderthalb Wochen im hessischen Teufelssee gefunden worden. Ermittlungen zufolge hatte sie den wegen eines versuchten Sexualdelikts vorbestraften Jan-Heiko P. (29) im Internet kennengelernt.

Er befindet sich zurzeit wegen des Verdachts, Ayleen umgebracht zu haben, in Untersuchungshaft.

Wie jetzt herauskommt, hatte der 29-Jährige in den Jahren vor seiner Festnahme nicht nur Kontakt zu Ex-DSDS-Kandidatin Annemarie Eilfeld (32), sondern auch zu Soap-Schauspielerin Jessica Faust aufgenommen.

Hollywood-Star Kiefer Sutherland über Rammstein: "Habe ich immer geliebt"
Promis & Stars Hollywood-Star Kiefer Sutherland über Rammstein: "Habe ich immer geliebt"

Beide Frauen trafen Jan-Heiko P., ohne zu wissen, wen sie damals vor sich hatten. So berichtet die Bild-Zeitung, dass der mutmaßliche Killer auf seinem Instagram-Profilbild neben Jessica Faust, die durch "Köln 50667" und "Krass Schule" bekannt wurde, posiert.

Beide lächeln in die Kamera, haben die Köpfe dicht beieinander. Eine schockierende Erkenntnis für die TV-Blondine, die erst durch Hinweise anderer auf den älteren Schnappschuss aufmerksam wurde und danach noch eine weitere, erschütternde Entdeckung machte.

"Köln 50667"-Star Jessica Faust bei Instagram

Mutmaßlicher Mörder wollte mit Jessica Faust angeblich seine Ex-Verlobte eifersüchtig machen

Jan Heiko P. (29) steht unter Verdacht, Ayleen (†14) umgebracht haben.
Jan Heiko P. (29) steht unter Verdacht, Ayleen (†14) umgebracht haben.  © Screenshot/Facebook

Neben dem Selfie, das laut Faust wohl 2017 als einfaches Fan-Foto entstanden ist, hatte Jan-Heiko P. ihr bei Instagram Nachrichten geschrieben. Laut Bild hatte die TV-Darstellerin zwischen Oktober 2018 und Oktober 2019 auch Sprachnachrichten von dem späteren mutmaßlichen Mörder von Ayleen erhalten.

In einer Instagram-Story stellte Faust nun klar: "Ich kenne diesen Menschen nicht, ich weiß nicht, wer dieser Mensch ist. Fakt ist auf jeden Fall, ich hab' nie mit dem geschrieben."

Jan-Heiko P. habe sie auch nicht, wie die Bild vermutete, gestalkt. "Der hat mir ein paar Nachrichten geschrieben, aber ich hab die erst vor Kurzem gesehen." Weil etliche ihrer mehr als 200.000 Instagram-Fans sie anschreiben, gingen P.s Nachrichten offenbar in ihrem digitalen Postfach unter.

Maßkrug von Ed Sheeran versteigert: Karnevalsvereine schnappen zu!
Promis & Stars Maßkrug von Ed Sheeran versteigert: Karnevalsvereine schnappen zu!

P. soll sie gefragt haben, ob er das gemeinsame Foto nutzen dürfe, um seine Ex-Verlobte eifersüchtig zu machen. "Ich hab' ihm aber nie geantwortet."

Jessica Faust: "Hoffe, dass er nie wieder auf freien Fuß darf!"

Jessica Faust bezeichnet ihren inhaftierten Fan als "ekelhaften, widerwärtigem Menschen", dem sie darüber hinaus keine mediale Plattform geben wolle. "Ich finde es einfach ganz schlimm, was da passiert ist. Ich hoffe, der wird richtig zur Rechenschaft gezogen und dass er nie wieder auf freien Fuß darf!"

Den Angehörigen von Ayleen, ihrer Familie und Freunden, wünsche sie ganz viel Kraft.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Facebook, Instagram/Screenshot/Jessica Faust

Mehr zum Thema Promis & Stars: