Mann von Sylvie Meis sorgt mit 10-Millionen-Euro-Cube für weltweite Schlagzeilen

Hamburg/New York - Seit Tagen ist Sylvie Meis (43) mit ihrem Ehemann Niclas Castello (43) in New York unterwegs. Jetzt wissen wir auch wieso: Denn im Central Park wurde nun das neueste Werk des Gegenwartkünstlers enthüllt. Und es ist eine echte Sensation!

Sylvie Meis (43) posiert stolz neben dem Kunstwerk von ihrem Ehemann Niclas Castello (43), das für einige Stunden im Central Park zu sehen war.
Sylvie Meis (43) posiert stolz neben dem Kunstwerk von ihrem Ehemann Niclas Castello (43), das für einige Stunden im Central Park zu sehen war.  © Screenshot Instagram/sylviemeis

Denn der 186 Kilogramm schwere "Castello CUBE" wurde aus purem Gold gefertigt und einfach mitten in dem öffentlichen Park aufgestellt. Allein das Material ist rund 10 Millionen Euro wert.

Doch die öffentliche Zurschaustellung sollte dann wohl vor allem eines sein: vergänglich. Denn nur für rund neun Stunden war der Cube zu sehen, dann brachte das Sicherheitspersonal den teuren Würfel wieder zurück in den Safe.

Aber was bleibt von dem Kunstwerk? Der Künstler selbst wurde jedenfalls nicht müde, die zahlreichen Zeitungsberichte zu teilen, in denen er weltweit für Schlagzeilen gesorgt hatte.

Bild von Sylvie Meis und Damian bringt Fans zum Staunen!
Sylvie Meis Bild von Sylvie Meis und Damian bringt Fans zum Staunen!

US-amerikanische, französische und chinesische Medien berichteten über das Ereignis, sprachen dem Cube einen eigenen "Promi-Status" zu und schrieben von der wohl "teuersten Skulptur weltweit."

Hergestellt wurde diese übrigens in einer Glockengießerei in Aarau (Schweiz), die dafür extra einen neuen Ofen anschaffen musste und Hunderte Arbeitsstunden in Anspruch nahm.

Sylvie Meis ist nach der Präsentation in New York einfach nur stolz auf ihren Liebsten: "Ich bin voller Liebe und freue mich sehr, ihn heute unterstützen zu dürfen", erklärte sie in einem Gespräch mit der Bild-Zeitung und strahlte sichtlich neben ihrem Mann.

Doch was sagt eigentlich der Künstler selbst zu seinem Werk?

Der "Castello CUBE" war in New York zu sehen

Sylvie Meis und Niclas Castello zeigen sich glücklich in New York

Was steckt hinter dem Kunstwerk?

Der wollte ein "Sinnbild für die Sonne, das Licht, das Gute" erschaffen, so Castello.

Doch tatsächlich scheint noch etwas anderes dahinterzustecken: So soll der Würfel nur eine Art Vorbote für eine neue Kryptowährung, den "Castello Coin" schaffen und am Ende schließlich einen Bogen von einem alten zu einem ganz modernen Zahlungsmittel schlagen.

Was es damit aber genau auf sich hat, werden wir wohl erst später erfahren...

Titelfoto: Screenshot Instagram/sylviemeis

Mehr zum Thema Sylvie Meis: