Als Thorsten Legat diese Nachricht liest, rastet er komplett aus: "Was ein Drecksweib!"

Hückeswagen – Thorsten "Kasalla" Legat (54) ist als Freund offener Worte gepaart mit einem kurzen Geduldsfaden berüchtigt. Als der Ex-Profi-Fußballer jetzt sieht, was für eine Nachricht seine Ehefrau Alexandra bekommen hat, fährt der Vater von "Temptation Island"-Fremdgänger Nico (25) vollends aus der Haut.

Thorsten Legat (54) ist seit 1996 mit seiner Frau Alexandra verheiratet.
Thorsten Legat (54) ist seit 1996 mit seiner Frau Alexandra verheiratet.  © Montage: Instagram/Thorsten Legat

Es kehrt einfach keine Ruhe ein im Hause Legat. Seitdem Nico seine nunmehr Ex-Freundin Sarah (24) im TV betrogen hat, durchleben nicht nur der Verführte, sondern auch seine Eltern ein Wechselbad der Gefühle.

Obwohl zuletzt alle Zeichen darauf standen, dass sich Thorsten und Alexandra Legat von ihrem Sohn distanzieren, sind auch sie vom Hass etlicher "Temptation Island"-Zuschauer betroffen.

Eine Userin warf Alexandra jetzt über die Kommentarfunktion bei Instagram vor, die mutmaßlich abgekartete Fremdgeh-Aktion ihres Juniors unterstützt zu haben.

Nach Outing: Hier zelebrieren Ralf Schumacher und Étienne den ersten Pärchen-Auftritt
Promis & Stars Nach Outing: Hier zelebrieren Ralf Schumacher und Étienne den ersten Pärchen-Auftritt

"Ich kann mir nicht vorstellen, wie man als Mutter mehr versagen kann … Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm", beschuldigte die Nutzerin die Legat-Gattin.

In einer weiteren Nachricht derselben Userin, die Alexandra in ihrer Story teilte, wurde es dann so düster, dass Ehemann Thorsten seiner Wut öffentlich Luft machen musste.

Alexandra Legat teilt widerliche Hassnachricht: "Grenze ist überschritten"

Alexandra Legat teilt die Hassnachricht in einer Instagram-Story, auch ihr Mann reagiert.
Alexandra Legat teilt die Hassnachricht in einer Instagram-Story, auch ihr Mann reagiert.  © Montage: Instagram/Screenshot/Alexandra Legat, Instagram/Screenshot/Thorsten Legat

"Du, dein Mann und eure Brut solltet euch schämen", schrieb die Nutzerin und forderte die Familie "theoretisch natürlich" dazu auf, "dem Elend ein Ende zu setzen".

Alexandra reagierte mit einer klaren Ansage auf ihre Haterin. Sie habe in den vergangenen Wochen viele schlimme Kommentare über sich ergehen lassen, wolle derlei Streitigkeiten jedoch nicht in den sozialen Netzwerken austragen. "Sagt es mir bitte ins Gesicht!", forderte sie.

Weiter stellte sie klar: "Wenn man von jemandem zum Suizid aufgefordert wird, ist eine Grenze überschritten, denn wenn sie es bei mir macht, macht sie es bei anderen auch! Solche Menschen haben auf der Plattform Instagram nichts verloren!"

Heftige Reaktion: Das denkt Oliver Pocher über das Coming-out von Ralf Schumacher!
Oliver Pocher Heftige Reaktion: Das denkt Oliver Pocher über das Coming-out von Ralf Schumacher!

Alexandra verlinkte unter anderem "Temptation Island" und RTL mit der Aufforderung: "Macht was dagegen."

Thorsten Legat schien derweil ebenso entsetzt über die Hassnachricht an seine Frau zu sein und teilte ihr Statement in seiner Story mit drei Kackhaufen-Emojis und dem Kommentar: "Was ein Drecksweib von Mensch."

Ob die Userin für ihre grenzüberschreitende Botschaft im Netz nun mit ernsthaften Konsequenzen rechnen muss, ist ungewiss. Der besagte Kommentar ließ sich immerhin kurz nach Alexandras öffentlicher Beschwerde nicht mehr unter dem entsprechenden Beitrag finden und scheint demnach gelöscht worden zu sein.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Montage: Instagram/Screenshot/Thorsten Legat, Instagram/Thorsten Legat

Mehr zum Thema Thorsten Legat: