Clueso und Co. bei "All Hands on Deck" dabei: Benefizkonzert bei Tim Mälzer!

Hamburg – Musikmanagerin Salome Agyekum hat es wieder geschafft: Die umtriebige Hamburgerin hat zahlreiche bekannte und beliebte Künstlerinnen und Künstler für die nächste Ausgabe des Benefiz-Streaming-Konzertes von "All Hands on Deck" gewinnen können.

Clueso (42) tritt bei "All Hands on Deck" auf.
Clueso (42) tritt bei "All Hands on Deck" auf.  © Sebastian Kahnert/dpa

Auf der Bühne von Tim Mälzers Restaurant "Bullerei" werden am Dienstagabend deshalb nicht nur Eko Fresh, Laith Al Deen, Conchita Wurst, Jeanette Biedermann, He/Ro und Alvaro Soler stehen.

Auch Größen wie Zoe Wees, Clueso und Beatrice Egli haben zugesagt. Insgesamt werden 35 Musikerinnen und Musiker fast sechs Stunden lang performen. Und das ins Internet gestreamte Konzert ist komplett kostenlos.

"Es war einfach, die Künstlerinnen und Künstler zu überzeugen", sagte Salome Agyekum der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. "Wir fragen ja im Grunde auch nicht für uns, sie kommen am Ende für ihre eigenen Leute." Das kostenlose Live-Stream-Konzert von "All Hands on Deck" geht am Nikolaus-Dienstag bereits in seine vierte Runde.

Darum schickt die Bullerei ein "Fässchen" mit dem Segelfrachtschiff "Avontuur" über den Atlantik
Tim Mälzer Darum schickt die Bullerei ein "Fässchen" mit dem Segelfrachtschiff "Avontuur" über den Atlantik

Anfang 2021 hatte Agyekum mit einer Mitstreiterin das Benefiz-Konzert ins Leben gerufen, um auf die dramatische Lage der Branche aufmerksam zu machen und viele Spenden zu sammeln. Damit sollten vor allem die Crews der Künstlerinnen und Künstler unterstützt werden.

Mehr als 300.000 Euro waren so zusammengekommen. "Gerade den Crew-Leuten hat es sehr geholfen. Vor allem in den ersten beiden Runden. Zudem gab es ihnen das Gefühl, nicht vergessen zu werden."

"All Hands on Deck" will vor allem Nachwuchs fördern!

Auch Sängerin Zoe Wees (20) tritt bei dem Live-Benefiz-Streaming-Konzert auf.
Auch Sängerin Zoe Wees (20) tritt bei dem Live-Benefiz-Streaming-Konzert auf.  © Axel Heimken/dpa

Diesmal soll es vor allem um den Nachwuchs gehen. Denn der fehlt immens, sagt die Musikmanagerin. Teilweise sei das Personal so knapp, dass eigentlich gut verkaufte Konzerte doch abgesagt werden müssen.

"All Hands on Deck" organisiert deshalb für den April 2023 mehrere Workshops für alle Gewerke der Branche - vom Licht über die Technik bis hin zum Ton. Jeder kann sich bewerben. Und 150 musikbegeisterte Frauen und Männer werden genommen.

"Vielen Neueinsteigerinnen und Neueinsteigern ist die tatsächliche Berufsvielfalt gar nicht bekannt. Es mangelt an Informationsquellen und Role Models." Das soll mit den Workshops ganz pragmatisch geändert werden. Und die Neulinge dürfen zudem bei einem großen Arenakonzert in Berlin direkt das Gelernte in die Praxis umsetzen.

Das sagt TV-Koch Tim Mälzer zum 60. Jubiläum des Hamburger Großmarktes
Tim Mälzer Das sagt TV-Koch Tim Mälzer zum 60. Jubiläum des Hamburger Großmarktes

Deshalb soll auch am Dienstag bei dem kostenlosen Streaming-Konzert wieder viel Geld gesammelt werden - für die Workshops und die Produktion der Mercedes-Benz-Arena in Berlin. Im Vordergrund soll deshalb auch der Ticketverkauf stehen. Denn "All Hands on Deck" will am 20. April die Berliner Arena nicht nur wie gewohnt mit zahlreichen Musikstars, sondern auch mit etwa 15.000 Musikfans füllen.

Deshalb wollen Salome Agyekum und ihr Team mit der Nikolaus-Ausgabe auch deutlich mehr Zuschauer erreichen als mit den vorherigen Ausgaben. Das Konzert wird diesmal nicht nur bei Twitch.tv, sondern auch bei TikTok und bei YouTube live übertragen. Steven Gätjen wird wieder moderieren, unterstützt von Conchita Wurst.

Dass diesmal mit Beatrice Egli auch eine Schlagersängerin mit an Bord ist, findet Salome Agyekum nicht im Geringsten unpassend. "Wir haben uns das immer gewünscht, dass Schlager dabei ist. Weil wir jedes Genre abdecken wollen. Und sie hat richtig Bock."

Dass nun auch Clueso zum ersten Mal dabei ist, war ebenfalls ein langgehegter Wunsch. "Und wer immer fast kommt, ist Herbert Grönemeyer. Aber der musste dann doch immer noch zwei Songs für sein Album fertig machen", sagt Agyekum mit einem Lachen.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa

Mehr zum Thema Tim Mälzer: