Yvonne Schröder über Geburt, Umstellung und ob Kind vier schon in Planung ist

Heidelberg - Ex-GNTM-Teilnehmerin Yvonne Schröder-Kister (33) plaudert nach der Geburt ihres dritten Kindes aus dem Familien-Nähkästchen.

Yvonne hält den kleinen Jungen auf dem Arm. Mit den Geschwistern Sam und Emma ist die Familie vorerst komplett.
Yvonne hält den kleinen Jungen auf dem Arm. Mit den Geschwistern Sam und Emma ist die Familie vorerst komplett.  © Screenshot: instagram.com/yvonneschroeder1/ (Fotomontage)

Anfang Juni erblickte der kleine Junge der Zweitplatzierten der Modelshow im Jahr 2006 das Licht der Welt. Emma und Sam erfuhren die freudige Nachricht über ein weiteres Geschwisterchen übrigens vom Nikolaus.

Mami Yvonne stellt sich den interessierten Fragen der Fans. Ob Sie einen Babyblues hatte? "Nein, das hatte ich bei keinem meiner Kinder. Bin die ganze Zeit nur mega dankbar und einfach sehr, sehr glücklich", sagt Yvonne.

Die Familie genieße die wertvolle Zeit in vollen Zügen. Wie war die Umstellung von ein auf zwei Kinder und wie von zwei auf drei, will ein Fan wissen und Yvonne antwortet: "Von eins auf zwei war definitiv eine größere Umstellung für uns, da Sam ja auch noch ziemlich klein war".

Dieter Hallervorden verrät bei "Maischberger": Diese Partei wird er wählen
TV & Shows Dieter Hallervorden verrät bei "Maischberger": Diese Partei wird er wählen

Die beiden Geschwister seien heute auch schon größer, weshalb die Umstellung im Alltag nicht so groß sei.

Geburt des dritten Kindes verlief reibungslos? Noch mehr Nachwuchs im Hause Kister-Schröder?

Am Anfang der Schwangerschaft wurden Zysten im Kopf des Babys diagnostiziert, die sich glücklicherweise zurückentwickelten und auch eine Corona-Erkrankung von Ehemann Tim Kister (34) vom SV Sandhausen machte der Familie zu schaffen. Doch als der kleine Mann da war, habe sie den "ganzen Stress vorher" vergessen.

Nachts um zwei platzte die Fruchtblase und sie fuhren sofort ins Krankenhaus. In der Klinik folgten lauter Untersuchungen, doch die Wehen ließen noch auf sich warten - bis morgens um sieben, dann kamen sie alle fünf Minuten. Nach einem Frühstück ging es dann in die Badewanne im Kreißsaal.

"Um 9.28 Uhr war unser kleines Wunder auf der Welt", erinnert sich Yvonne. Nur sechs Stunden später durfte die Familie das Krankenhaus wieder verlassen.

Ist die Familie denn nun komplett oder "Kommt eventuell noch Nr.4?", fragt ein Follower.

Tim Kister antwortet "Momentan ist nichts geplant" und Yvonne: "Daraufhin musste ich erst mal laut lachen. Also für mich sind wir komplett".

Titelfoto: Screenshot: instagram.com/yvonneschroeder1/ (Fotomontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars: